Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 17/2019
Seite 3
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Afrika - was treibt sie wirklich an?

Am Montagabend, den 15.04.2019 um 19 Uhr, traf sich die Kolpingsfamilie und viele Gäste im St. Markus Gemeindezentrum zum Bildungsabend: „Afrika - was treibt sie wirklich an“. Als Referent stand Herr Tillmann Lichtenthaeler zur Verfügung. Diese Kenntnisse haben für ihn schon Familientradition, angefangen vom Großvater. Ohne Bilderunterstützung begann er ausführlich mit der Erklärung, warum so viele Afrikaner die Flucht übers Mittelmehr wagen. Das Leiden des Kontinents hat eine sehr lange Geschichte. Ob das die alles abholzenden Römer waren, die Nordafrika prägenden Araber, Briten oder Franzosen, schließlich die stets rohstoffhungrigen Europäischen Nationalstaaten. Unter sich haben sie im 19 Jahrhundert den ganzen Kontinent aufgeteilt. Die Einheimischen mussten viele Jahrhunderte Sklaverei, Ausbeutung und ansteckende neue Krankheiten über sich ergehen lassen. Christliche Missionen waren einige der wenigen Lichtblicke in der Entwicklung. Selbst als die afrikanischen Staaten nacheinander die Unabhängigkeit erlangten, sind sie völlig auf sich gelassen worden und die verbliebenen technischen Anlagen waren in kürzester Zeit unbrauchbar. Auch politisch blieb Afrika „unter Kontrolle“ des europäischen Einflusses.

Fazit: Afrikaner müssten eigentlich die Europäer hassen - bleiben aber stets höflich.

Zum Schluss sei nicht vergessen - sie waren Wiege der Menschheit.

Der gut besuchte Vortrag und die vielen Fragen zeigten auf die Wichtigkeit des Themas.

Der Vorsitzender, Herr Stenzinger, bedankte sich herzlich im Namen aller Teilnehmer für den ausführlichen Vortrag.