Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 17/2020
Seite 4
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Frankfurt bekämpft den Eichenprozessionspinner

Wie im Jahr 2019 so wird das Grünflächenamt der Stadt Frankfurt den Eichenprozessionsspinner im Stadtwald bekämpfen. Mit dem Hubschrauber wird das biologische Präparat Dipel ES auf die Blätter der Waldbäume gesprüht.

Die Bekämpfung dient dem Gesundheitsschutz und wird nur in den zwei Waldabteilungen 252 und 253, die ortsnah sind und in denen der Waldspielpark und die Kleintierzuchtanlagen liegen, durchgeführt

(Waldfläche zwischen Lönsschneise und Turnerschneise). Die übrigen Waldflächen im Forstrevier Schwanheim sind nicht betroffen, da der Eichenprozessionsspinner für das Ökosystem nicht relevant ist, und können jederzeit aufgesucht werden.

Der voraussichtliche Flugtermin ist Donnerstag, der 23. April 2020. Der genaue Zeitpunkt hängt vom Wetter ab und wird kurzfristig entschieden. Die Tiere sollten während der Befliegung in den Ställen sein, da durch die Rotoren des Hubschraubers Luftverwirbelungen entstehen und dadurch Äste an den Bäumen abbrechen können. Während der Befliegung werden die beiden Waldabteilungen für Besucher gesperrt. (stadtforst/hb)