Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 18/2020
Seite 3
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

DGB: Keine Feier zum 1. Mai

„Eigentlich“, dieses Wort fällt häufig in diesem Frühjahr, wenn es um geplante Veranstaltungen geht. Viele Feste fielen und fallen weiterhin dem Corona-Virus bis voraussichtlich Ende August zum Opfer. So auch die traditionelle Maifeier des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) im Sportpark Kelsterbach. „Wir bedauern das sehr, denn in diesem Jahr 2020 jährt sich das Kriegsende zum 75. Mal, und das ist für Deutschland und Europa kein beliebiges Datum“, sagte der Vorsitzende des DGB-Ortsvereins Kelsterbach Georg Germann. Der hat die gedruckten Plakate zum 1. Mai in seinem Auto, leider finden sie keine Verwendung. Corona habe den gesamten Jahreskalender komplett durcheinandergeworfen. Gemeinsam werde man sich im Vorstand aber unterhalten, was man nach einer Lockerung der Corona-Einschränkungen den Menschen anbieten können. „Wie wir unsere Veranstaltung dann feiern, als spätes Sommerfest, Oktoberfest oder gar Weihnachtsfeier, das wissen wir zurzeit leider nicht“, so Germann.

Die Befreiung der Konzentrationslager durch die Alliierten im Frühjahr 1945 und das Ende der NS-Terrorherrschaft sollte man in Deutschland nie aus dem Gedächtnis verlieren, so Germann. Der DGB zeige trotzdem Flagge zum 1. Mai unter dem Motto „Solidarität“. „Solidarisch ist man nicht allein!“ so heißt es auf der Seite des DGB Hessen-Thüringen. Und diese Gemeinsamkeit und Rücksicht unter den Mitmenschen wünscht sich Germann, egal ob Corona- oder Normalzeit. (hb)