Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 18/2022
Sportnachrichten
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Viktoria Kelsterbach

Doppeltorschütze Handloegten bejubelt sein zweites Tor.

Dicht vor dem Aufstieg

Viktoria Kelsterbach - Germania Weilbach 2 4:1 (2:0)

Den 15. Sieg in Serie durfte die Viktoria im Heimspiel gegen Weilbach 2 bejubeln. Das Spiel erwies sich allerdings als die erwartet schwere Aufgabe. Bei den Gästen rückten mehrere Spieler aus dem Kader der Ersten Mannschaft, die spielfrei war, in die Mannschaft.Die 2:0-Pausenführung war sicherlich als glücklich zu bezeichnen. Nach dem Seitenwechsel baute Weilbach körperlich ab und kam kurz vor dem Ende nur noch zum Ehrentreffer.

Die erste Chance hatten die Gäste, als Tobias Döringers Rückpass etwas zu kurz geriet. Aber Torwart Holger Voigt bewahrte sein Team mit einer Glanzparade gegen Winkler vor einem frühen Rückstand (3.). Kurz darauf verletzte sich Weilbachs Winkler bei einem fairen Tackling von Buß und musste mit Schlüsselbeinbruch ausgewechselt werden. Die Viktoria tat sich lange Zeit sehr schwer und fand eigentlich nie zu ihrem starken Kombinationsspiel. Erst nach 20 Minuten sorgte ein Abschluss von Handloegten für etwas Gefahr. So dauerte es bis in die Nachspielzeit, ehe doch noch die Führung für die Gastgeber fiel. Timur Arizoy staubte nach einem Schuss von Ricardo Schuhmann aus kurzer Distanz ab (46.). Zwei Minuten später erhöhte Handloegten noch vor dem Wechsel auf 2:0, als er aus ebenfalls kurzer Distanz nur noch einschieben musste.

Zehn Minuten nach der Pause zeigten die Untermainer den schönsten Spielzug des Tages an dessen Ende erneut Handloegten überlegt vollendete. Für den Stürmer war es im erst dritten Startelfeinsatz bereits das vierte Tor. Anschließend ließ Pack nach Freistoß von Arizoy nach einer Stunde das nächste Tor liegen. Fünf Minuten später machte er es nach einem Freistoß von Klein besser und köpfte überlegt zum 4:0 ein. In der Folge ließ es die Viktoria gegen körperlich abbauende Weilbacher zu sehr schleifen und der Schiedsrichter entschied nach einem Zweikampf im Strafraum auf Foulspiel von Döringer. Aber Voigt parierte den Strafstoß des Ex-Viktorianer Marc Thole (72.). Drei Minuten vor dem Ende nutzten die Gäste einen Konter doch noch zum Ehrentreffer und so setzte der eingewechselte Johannes Weilbächer den 4:1-Schlusspunkt.

Mit nun 76 Punkten bleibt die Viktoria das Maß aller Dinge in der Kreisliga A Maintaunus und weist nach 28 Spieltagen ein beeindruckendes Torverhältnis von 143:31 auf. Hornau II verlor überraschend mit 3:2 in Sulzbach. Dadurch beträgt der Vorsprung auf Rang zwei nun schon neun Zähler.

Vorschau: Weiter geht es nächsten Sonntag mit einem Doppelspieltag beim SV Flörsheim. Den Anfang machen um 13 Uhr die beiden Zweiten Mannschaften. Ab 15:30 Uhr duellieren sich dann die Ersten Teams.

Aufstellung: Voigt - Pack, Döringer, Wirth (46. S. Schuhmann), Buß - Arizoy - Azzouzi (67. Hicke), R. Schuhmann, Klein, Mihaylov - Handloegten (77. Azzouzi)

Tore:

1:0 Timur Arizoy (45.+1)

2:0/3:0 Gabriel Handloegten (45.+3/65.)

4:0 Finn Pack (65.)

4:1 Johannes Weilbächer (87.)