Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 2/2021
Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

14. März 2021: Informationen zur Wahl

Am 14. März 2021 wird auch in Kelsterbach gewählt: der Bürgermeister der Stadt Kelsterbach in einer Direktwahl wegen des durch Corona verschobenen Termins im Juni 2020 mit einem gelben Stimmzettel, die Gemeindewahl für die Neubesetzung der Stadtverordnetenversammlung mit einem weißen Stimmzettel, der Kreistag in Groß-Gerau mit einem rosa Stimmzettel.

Die Ergebnisse für das Stadtparlament und den Kreistag werden am Wahlabend, 14. März 2021, nur mit einem Trendergebnis schließen. Hier werden in einem ersten Durchgang nur die unverändert ausgefüllten Stimmzettel ausgewertet. Die Stimmzettel, auf denen „kumuliert“ und „panaschiert“ wurde, werden an den darauffolgenden Tagen ausgewertet.

Wahllokale und Corona

Wegen der notwendigen Abstände angesichts der Corona-Pandemie werden für die Kommunalwahl nur größere Räumlichkeiten genutzt. Folgende Wahllokale wurden ausgewählt: Mehrzweckhalle Nord, Aula Sportpark, Fritz-Treutel-Haus, Mensa Gesamtschule, Foyer der Gesamtschule, Zelt auf dem Rathausplatz, Mehrzweckhalle Süd, Sporthalle der Karl-Krolopper-Schule.

Alle Wahllokale sind barrierefrei. Die bisherige Wahlbezirkseinteilung wird beibehalten. 16 Wahlvorstände und 96 Wahlhelfer sollen die Wahl durchführen.

Nicht mehr gewählt wird in folgenden Wahllokalen: Altenwohnheim Moselstraße, Haus Weingarten, Klassenräume in Schulen.

Größerer Aufwand im Vorfeld

Es werden umfangreiche Vorkehrungen getroffen, um die Wahlvorstände und die Wähler nicht zu gefährden. In den Wahlräumen muss eine Maske (Mund-Nase-Bedeckung) getragen werden. Die Mindestanstände in den Wahllokalen sind gegeben. Es wird desinfiziert. Schreibstifte liegen in den Wahlkabinen bereit, es ist jedoch sinnvoll, eigene Stifte zum Markieren der Wahlzettel mitzubringen.

Briefwahl

Das Wahlamt der Stadt Kelsterbach empfiehlt angesichts der Corona-Pandemie die Briefwahl. Der Wahlschein kann auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung, die jeder bekommt, beantragt werden. Einen Wahlschein kann man auch telefonisch oder per Mail beantragen. Ein Antrag ist auch über die Homepage der Stadt unter www.kelsterbach.de möglich.

Mit dem Wahlschein erhält jeder Wähler und jede Wählerin: die Stimmzettel für die Wahlen, freigemachte Briefumschläge und ein Merkblatt. Das hessische Innenministerium rechnet mit rund 60 Prozent Briefwählern. Bei den Kommunalwahlen 2016 betrug der Anteil der Briefwähler in Kelsterbach 37,3 Prozent.

Bürgerbüro

Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen können auch persönlich im Bürgerbüro der Stadt in der Mörfelder Straße 33 beantragt und abgeholt werden. Dort kann auch vor Ort gewählt werden.

Die Wahlbenachrichtigungsscheine werden von der ekom21 etwa vier bis sechs Wochen vor der Wahl verschickt, also im Monat Februar 2021. Die Musterstimmzettel werden am 5. Februar und am 12. Februar als Beilage in der Wochenzeitung „Kelsterbach Aktuell“ verteilt.

Die Briefwahlunterlagen werden über das Bürgerbüro Kelsterbach ab dem 1. Februar ausgegeben. (hb)