Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 21/2021
Seite 3
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Ein gutes Jahr trotz Corona für die Stadtbibliothek

Für viele Institutionen war und ist die Corona-Pandemie eine Herausforderung. So auch für die Stadt- und Schulbibliothek Kelsterbach (SB). Doch das SB-Team um die Leiterin Meike Betzold trotzte der Seuche, man ließ sich einiges einfallen, um die Kundschaft bei Laune und beim Buch zu halten.

Über einen „Drive-Thru-Schalter“, „bekannt„ aus den Schnellrestaurants, konnten die Kelsterbacher ihre bestellten Bücher und Medien abholen. Das Fenster ging auf, und schon kam die bestellte Bildungsware an den Mann, an die Frau und vor allem ans Kind. Denn vor allem die Kinder und Jugendlichen vermissten die Bibliothek, die mittlerweile als „Dritter Ort“ viel mehr ist als nur eine Buchausleihe. Wie Betzold sagte, treffen sich viele Jugendliche dort, haben freundschaftlichen Austausch und auch einige Erwachsene haben den wöchentlichen Gang in die SB zum gewohnten Ritual gemacht. Zeitung lesen, Bücher bestellen, eine Tasse Kaffee trinken und ein Schwätzchen halten; das macht eine moderne Bibliothek heute aus. Für die Kinder wurden in Pandemiezeiten 2020 Wunschtüten mit viel Anregungen für zuhause ausgegeben, exklusive Stunden in der SB konnten ausgemacht werden, es wurden Online-Lesungen angeboten und an Weihnachten Weihnachtstüten gepackt. Auf der Homepage gab es eine Linkliste fürs „Home-Office“, eine Unterstützung zur Heim-Beschulung. Über Freegal konnte und kann Musik heruntergeladen und gehört werden. Hinzu kommen neue „Gaming-Möbel“ für Spiele. Auf Wunsch wurde auch eine Flüsterstunde eingeführt, die die SB nicht nur zu einem dritten, sondern auch zu einem besonders leisen Ort macht.

Neuerungen

Über einen RFID kann man nun seine Bücher leichter finden, das Team der SB nutzte die Zeit, um den aktuellen Bestand elektronisch auszustatten. Nun können Medien auch von Selbstverbuchern ausgeliehen werden. Der Bücherschrank auf dem Rathausplatz wird sehr gut angenommen, es wird kostenfrei für jeden Literatur angeboten. Ein zweiter Schrank steht mittlerweile vor dem Stadtmuseum in der Marktstraße. Was 2020 nur in kurzen Perioden möglich war, das vielfältige Veranstaltungsprogramm für Kinder bis zu den Erwachsenen, wurde von Vielen vermisst. Bis auf wenige Ausnahmen gab es nur in der Corona-Niedrigphase Sommer 2020 ein wenig Theater, einen Workshop oder eine Ausstellung.

Was seit längerem Standard ist, so Betzold, ist die Zusammenarbeit mit den Kindergärten und den Schulen. Unterstützt wurden die Projekte des Buchkindergartens der Friedensgemeinde, es gibt weiterhin Lesepaten und Angebote für die Jüngsten. Die sollen „Endlich Lesen“ oder einen „Leseschatz“ entdecken, doch auch für sehr gute Lese-Profis machte eine Leseprofi-AG Angebote.

Konferenz der Bibliotheken

Möglich war es, die Konferenz Hessischer Bibliotheksleiter nach Kelsterbach zur Tagung zu holen. Es gab zudem Inhouse-Schulungen zum Thema Interkulturelle Kommunikation, der Zaun rund um die SB wurde aus Corona-Gründen einmal anders genutzt: nicht nur als Trennlinie, sondern als Ausstellungsfläche, sozusagen als Bilderwand zum Entdecken. Eine Kooperation mit den Grundschulen und der Karl-Krolopper-Schule wurde ausgebaut. Künftig soll der Zutritt zur SB mit der Corona-App und der Luca-App verknüpft werden können, Sitzmöglichkeiten soll es vor dem Gebäude geben. Das Angebot der SB soll unter den Aspekten Nachhaltigkeit angepasst werden.

Statistisches

32.205 Euro betrug der Etat für den Ankauf neuer Medien. Die Online-Ausleihe stieg auch wegen Corona auf 10.331 Medien, genutzt von 191 Personen. Insgesamt verzeichnete die SB-Kelsterbach in 2020 68.808 Ausleihen. Angeschlossen ist Kelsterbach an den hessischen Online-Verbund, der umfasst 115 Bibliotheken mit gesamt 271.883 Medien. Genutzt wurde das mehr als 3,6 Millionen Mal hessenweit. Über das Musik-Portal Freegal wurden 2.694 Songs von 31 Nutzern gehört. Im Bestand führt die SB 4.073 Bücher aus der „Belletristik“, 9.557 Titel an Kinder- und Jugendliteratur, 7.986 aus der Sachliteratur. DVDs gibt es 3.410, dazu 1.104 Zeitschriften, 2.831 Hörbücher und 111 Tonies. Der Bestand legte zu 2019 von 31.892 auf 35.769 zu, ebenso die Kelsterbacher Ausleihe von 76.077 auf 79.139 Titel. Die Hitliste der Ausleihtitel führten 2020 das Kinderbücher „Voll daneben“ (61 Ausleihen) und „Eiskalt erwischt“ (49) von Jeff Kinney an. Bei den Brettspielen war „BOOKII: Der Stift“ Spitze, bei den Games „Legend of Zelda“, „Bibi Blocksberg“ war Spitzenreiterin bei den „Tonies“, Fast gleichauf nutzen Erwachsene und Kinder mit je 30 Prozent die SB-Bestände. Die Frauen sind unter den Nutzern jedoch mit 60 Prozent in der Vorlage. Sieben Mitarbeiterinnen stellen das Bibliothekspersonal. Mit 33 Öffnungsstunden die Woche liegt die SB im Kreis Groß-Gerau mit an der Spitze neben Rüsselsheim. (hb)