Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 24/2020
Aus der Arbeit der Polizei
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Polizei warnt vor falschen Polizeibeamten

Erneut erfolgt eine Warnmeldung der Polizei zu Anrufen falscher Polizeibeamter. Am Samstag (6. Juni) waren davon mindestens 26 Bürgerinnen und Bürger aus Kelsterbach betroffen. Glücklicherweise zeigen die permanenten Warnhinweise Wirkung. Es ist bislang kein Vermögensschaden bekannt geworden. Die Anrufer hatten vorgegaukelt, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei. Bei den Tätern habe man auch die Adresse der Angerufenen gefunden. Man wolle diese nun warnen sowie ihre Wertsachen in Sicherheit bringen.

Zu Anrufen von solchen Anrufern gibt die Polizei folgende Hinweise und Tipps:

Geben Sie keine persönlichen Daten oder Angaben zu Ihren Lebensverhältnissen preis. Machen Sie niemals Angaben zu Wertsachen oder Vermögenswerten.

Polizeibeamte fragen nicht nach persönlichen Geldverstecken. Die Polizei stellt kein Bargeld oder sonstige Wertsachen vorsorglich sicher. Beenden Sie das Gespräch und verständigen Sie die die örtliche Polizei oder wählen Sie den Polizeinotruf 110. Die Polizei ruft übrigens niemals mit der Notrufnummer 110 oder ähnlicher Kombination an.