Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 25/2020
Zu schade fürs Archiv
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Waffeln aus Kelsterbach

Einem glücklichen Zufall verdankt das Stadtarchiv Kelsterbach, dass es nun als stolzer Besitzer von zwei original Keksdosen und zwei Pappaufstellern der ehemaligen Keks- und Waffelfabrik Flögel aus Kelsterbach sein Eigen nennen darf. Eine Dame aus Alzenau in Bayern meldete sich die Tage beim Stadtarchiv und informierte uns darüber, dass sie beim Aufräumen ein paar alte Keksdosen gefunden habe, die seinerzeit ihr Vater in das beschauliche Städtchen in Unterfranken von seiner Arbeitsstätte bei der Firma Flögel mitbrachte. Nebenbei fand die Überbringerin der frohen Kunde auch noch zwei Werbeaufsteller, die die Kekse aus Kelsterbach anpriesen.

So manch älterer Bürger unserer Stadt und der Region erinnert sich auch heute noch daran, als es oft den günstigen Waffelbruch zu besorgen galt und es nur ausnahmsweise die intakten Kekse gab, meist, wenn man sonntags Besuch bekam. Diese Zeiten sind allerdings schon lange vorbei, da die Firma Flögel in den 60ern ihren Betrieb in Kelsterbach einstellte. Die Waffelfabrik stand in etwa dort, wo heute das Gewerbegebiet Taubengrund/Grüner Weg ist. Gerne würden wir ihnen auch ein Foto der ehemaligen Fabrik zeigen, doch gibt es in unserem Archivbestand leider kein einziges Bild darüber, wie das Werksgelände einmal aussah. Aus diesem Grund bitten wir auch dieses Mal wieder um ihre Mithilfe. Wenn Sie Bilder oder Unterlagen der ehemaligen Keks- und Waffelfabrik Flögel aus Kelsterbach haben und diese dem Stadtarchiv zur Verfügung stellen wollen, würden wir uns freuen, wenn Sie sich bei unseren Stadtarchivaren, Christian Schönstein (Telefon 06107 / 773 - 210) oder Hartmut Blaum (Telefon 06107 / 773 - 332) einmal melden würden. (stadtarchiv/cs)