Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 32/2021
Seite 4
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Was heißt schon alt?

Die nächste Ausstellung in der Stadt- und Schulbibliothek Kelsterbach ist das Fotoprojekt „Was heißt schon alt“ der Beratungs- und Koordinationsstelle Altenhilfe der Stadt Kelsterbach. Sie wird vom 11. August bis zum 10.September 2021 auf 14 Bannern in der Erwachsenen-Bibliothek im Erdgeschoss zu den Öffnungszeiten der Stadt- und Schulbibliothek zu sehen sein.

Nach einem langen Lockdown im Frühjahr und Sommer ist dies die erste Ausstellung in der Bibliothek, die wieder öffentlich gezeigt werden kann. Ungewöhnlich ist auch der Entstehungs-Zeitraum. Die Ausstellungsmacherin Waltraud Engelke fotografierte im Corona-Sommer und -Herbst 2020 unter Wahrung aller Hygiene-Bedingungen. Mitgewirkt haben für die 42 Fotografien insgesamt 61 Menschen, die in Kelsterbach leben, lebten oder in Bezug zur Stadt stehen.

Die Ausstellung widmet sich vielen Aspekten des Älterwerdens anhand der Porträts von Menschen, die allesamt zu ihrem Alter stehen. Themen sind die Wechselfälle des Lebens: Familie, Krankheiten, Verluste und Einschränkungen aber auch neue, andere Freuden und menschliche Zugewinne.

Bisher war die Ausstellung an den Fenstern des Fritz-Treutel-Hauses und im Haus Weingarten zu sehen.

„Laut Bericht der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V. zum Internationalen Tag der älteren Menschen am 1. Oktober sind Politik, Medien und Gesellschaft gefordert, die Vielfalt älterer Menschen sichtbar zu machen und in die öffentliche Diskussion zu transportieren. Differenzierte Bilder vom Alter wirken Diskriminierung entgegen und haben einen positiven Einfluss auf das Selbstbild. Sie unterstützen das Miteinander der Generationen und somit den Zusammenhalt der Gesellschaft.“ (aus dem Vorwort der Ausstellungs-Broschüre)

Dazu möchte diese Ausstellung ihren Beitrag leisten. (RE)