Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 38/2019
Aus der Arbeit der Polizei
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Bewaffneter Raubüberfall auf einen Einkaufsmarkt

(ots) - Ohne Beute musste ein Täter am Donnerstagabend (12. September) flüchten, nachdem er versucht hatte, einen Einkaufsmarkt im Südring in Kelsterbach zu überfallen. Mit vorgehaltener Waffe forderte er von der Kassiererin das Öffnen der Kasse, was sie aber nicht befolgte, sondern Alarm auslöste. Das veranlasste den Täter unverrichteter Dinge zur Flucht in Richtung Südpark. Gegen 21.45 Uhr wurde die Polizei alarmiert, die sofort mit zahlreichen Streifen fahnden konnte. Zur Unterstützung war auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Nachdem der Täter zunächst flüchtete, konnte die Rüsselsheimer Kriminalpolizei nun einen Tatverdächtigen identifizieren. Der Gesuchte stellte sich am Freitagabend (13.09.) bei der Polizei. Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen des Kommissariats 10 und Auswertung der Videoaufzeichnungen zur Tatzeit erhärtete sich der Verdacht gegen einen 31 Jahre alten Mann. Über die Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde beim Amtsgericht ein Durchsuchungsbeschluss für zwei Objekte in Groß-Gerau und Kelsterbach erwirkt. Hierbei stellten die Polizisten die mutmaßliche Tatwaffe, eine Schreckschusspistole, in der Wohnung eines 35-Jährigen in Kelsterbach sicher. Der gesuchte Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Er räumte die Tat ein und muss sich jetzt in dem eingeleiteten Verfahren strafrechtlich verantworten. Die Ermittlungen, ob bei dem Überfall noch weitere Personen beteiligt waren, dauern noch an.