Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 41/2018
Seite 2
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Wochenmarkt

Kurt Rettig verkauft seine Eier und sein Geflügel stets mit einem Lächeln auf den Lippen.

Was der Kelsterbacher Wochenmarkt zu bieten hat

„Bauernhof Rettig“: Geflügel aus dem Odenwald

Bereits seit den 70er Jahren ist der „Bauernhof Rettig“ auf dem Wochenmarkt in Kelsterbach vertreten. Inzwischen führt Kurt Rettig das Regiment, das er von seinem Vater übernommen hat, und verkauft in Kelsterbach und Rüsselsheim sowie in seinem Hofladen im Odenwald unter anderem Hähnchen- und Putenteile. Besonders gerne kaufen seine Kunden bei ihm Eier, die von seinem insgesamt 70 Hektar großen Bauernhof stammen. Erwerben kann man außerdem selbstgemachte Nudeln, die aus eben diesen Eiern gefertigt werden. Ferner bietet Rettig auch Hausmacher Wurstwaren feil und hat speziell zu Weihnachten Puten, Enten und Gänse im Angebot. Alles selbstverständlich aus eigener Schlachtung, wie der Inhaber betont. Pro Markttag hat der Stand derzeit etwa 80 bis 100 Kunden, davon seien viele Stammkunden. „Die Marktbesuche werden aber immer weniger“, so das Fazit des Inhabers, der diese Entwicklung auch auf kleinere Familien zurückführt, denn die „können sich kein ganzes Hähnchen kaufen“. Auffällig sei auch, dass das Publikum immer älter werde und jüngere Kunden fehlen: „Ich wünsche mir schon ein bisschen mehr Publikum“, fasst es der sympathische Verkäufer zusammen. Rettig ist aber von der Persönlichkeit seiner Kunden aus Kelsterbach sehr angetan: „Es sind prima Leute! Es sind so gute Leute!“, ruft er geradezu enthusiastisch aus und hebt neben deren Freundlichkeit auch deren Zuverlässigkeit hervor. Zu Rettigs Kundenkreis gehört auch Martin Peilstöcker. Er kommt gerne zum Stand von „Bauernhof Rettig“, wie er sagt, da die Eier hier „so sind wie ich sie haben will!“. (So)