Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 44/2019
Sportnachrichten
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

KBV-Kelsterbach

SG Herren 1 verpassen knapp den ersten Sieg

2. Bundesliga Mitte Männer

TV Dreieichenhain 1 - SG Kelsterbach 1 5267 : 5244

In einem weiteren Kellerduell verpasste die Erste nur knapp den ersten Erfolg in der laufenden Saison. In einem stets überaus spannenden Spiel zeigten beide Teams sehr wechselhaftes Kegelspiel, und man konnte klar erkennen warum beide Teams am Tabellenende stehen.

Im Startpaar starteten Frank Hoffmann (883 Kegel) und Daniel Ordulj (859 Kegel) zunächst hoffnungsvoll in den Wettkampf, verloren aber in der zweiten Hälfte hin und wieder die erforderliche Konzentration und hatten so unnötig 69 Kegel abgegeben.

Im Mittelpaar ließen die Gastgeber etwas nach, aber Kelsterbach konnte kein Kapital daraus schlagen. Weder Maximilian Seib (851 Kegel) noch die Kombination Benedikt Macion und Dirk Gerstenberger (416 / 469 Kegel) konnten die Situation nutzen, um dem Spiel eine Wende zu geben, wenngleich der Rückstand auf 40 Kegel reduziert werden konnte.

Auch im Schlusspaar zeigte sich auf beiden Seiten noch genügend ungenutztes Potential, um die Partie vorzeitig entscheiden zu können. Aber wie schon zuvor setzte sich der Trend fort, und sowohl Holger Dama (897 Kegel) als auch Christoper Plitt (869 Kegel) konnten wie alle anderen zuvor auch kein Highlight mehr abliefern. „Zwar mannschaftlich geschlossen, aber eben leider zu schlecht“ lautete somit das Fazit der SG an diesem Spieltag, die nun weiterhin punktelos die rote Laterne der Liga behält. (fh)

SG Herren 2 schlagen den Tabellenführer

Gruppenliga 3

Eintracht Wiesbaden 1 - SG Kelsterbach 2 5219 : 5337

Die Zweite spielte im Spitzenspiel beim Tabellenführer in der Landeshauptstadt unerwartet befreit und geschlossen stark auf. Zwar zeigten die Hausherren auch deutliche Schwächen, diese wurden aber durchweg rigoros ausgenutzt, um sich vorentscheidend zu distanzieren. Das Starttrio begann zunächst etwas verhalten, konnte dann aber exorbitant auftrumpfen. Hier liefen Georg Jeßberger (882 Kegel), Norbert Schneider (902 Kegel) und vor allem Michael Lechelt (940 Kegel, 324 i.Abr.) zur Höchstform auf, letzterer lieferte mit den zweiten einhundert Wurf starke 507 Kegel ab. Zur Hälfte der Partie lag man somit bereits komfortabel mit 165 Kegeln in Führung.

Im Schlusstrio schickten sich die Hausherren nun zu einer Aufholjagd an, aber die SG’ler spielten vergleichsweise unbeeindruckt dagegen und ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Hier verwalteten Richard Op de Hipt (883 Kegel), Peter Materne (873 Kegel) und Markus Plitt (857 Kegel) souverän den Vorsprung und hielten die Gastgeber dabei weiter deutlich auf Distanz. So kam der fällige und durch die etwas überraschend starke Gesamtleistung auch mehr als verdiente Sieg nie mehr in Gefahr. Mit nur zwei Punkten Rückstand zur Tabellenspitze steht die Zweite nun überaus beeindruckend auf dem vierten Platz der Liga. (fh)

SG Herren 3 im Derby gegen Schwanheim unterlegen

A-Liga 2

SG Schwanheim 2 - SG Kelsterbach 3 1628 : 1607

Die Dritte musste im Spitzenspiel der Liga einen kleinen Rückschlag hinnehmen und kehrte vom Derby in der Nachbarstadt etwas überraschend ohne Punkte zurück. Dabei begann alles erneut sehr aussichtreich, wie schon so oft zuvor. Im Startpaar nutzten Ralf Seib (426 Kegel) und Elio Leone (396 Kegel) die schwache Gegenwehr ihrer Kontrahenten gekonnt zum eigenen Vorteil und sorgten für einen komfortablen 55 Kegel hohen Vorsprung zur Hälfte der Partie.

Im Schlusspaar zeigten die Hausherren dann aber sehr deutlich, warum sie zuhause noch ungeschlagen sind. Hier konnte allerdings nur Dominik Jordan (417 Kegel) adäquat Paroli bieten, während Philipp Greiner (368 Kegel) ins Abräumen leider einen ganz schlechten Tag erwischte und teilweise völlig den Faden verlor. Diese Schwäche wurde von den Gastgebern leider bestraft und die Begegnung am Ende durchaus etwas unglücklich und überraschend verloren. Durch diesen Punktgewinn steht nun Schwanheim an der Tabellenspitze und die SG belegt einen weiterhin sehr guten zweiten Platz in der Liga. (fh)

Fortuna 1 haben keine Chance beim Tabellenführer

2. Bundesliga Nord Frauen

SVS Griesheim 1 - Fortuna Kelsterbach 1 2672 : 2613

Auch am sechsten Spieltag der Saison konnten die Fortuna Frauen ihrem Namen nicht alle Ehre machen und kehrten mit einer Niederlage aus Griesheim zurück. Nach der fünften Niederlage in Folge bleibt Fortuna mit 0:10 Punkten weiterhin Schlusslicht in der Tabellenplatzierung. Trotz eines guten Auswärtsergebnisses und Führung mit 23 Kegeln nach der ersten Paarung, die Katia Adams und Beate Krug mit sehr guten 463 und 456 Kegeln herausspielten, reichten die Ergebnisse von Carolin Reichhart (404), Viktoria Knecht (416), Claudia Martin (422) und Silke Baumann (gute 452 Kegel) in der Summe nicht aus, um dem Gastgeber Griesheim Paroli zu bieten, sodass sich die Kelsterbacherinnen mit 59 Kegeln klar geschlagen geben mussten. (sw)

Fortuna 2 in Griesheim erfolgreich

Regionalliga B Frauen

SVS Griesheim 2 - Fortuna Kelsterbach 2 2389 : 2435

Besser machte es die zweite Mannschaft der Fortuna Frauen, die im Anschluss an die erste Mannschaft ebenfalls zu Gast beim SVS Griesheim waren. Die Kelsterbacherinnen konnten das Auswärtsspiel für sich entscheiden und nehmen die Punkte mit nach Hause. In der ersten Paarung mussten Sylvia Hammerstein (380 Kegel) und Ilse Spieker (gute 423 Kegel) noch 27 Kegel an die Gäste abgeben. Heike Krause (sehr gute 448 Kegel) und Beate Krüger (405 Kegel) hatten mit dem schwach aufspielenden Gastpaar keine Mühen, brachten Kelsterbach im Mittelpaar mit 66 Kegel in Führung und lieferten ein gutes Polster für das Schlusspaar. Janine Twelkmeyer und Sarah Rowlands, die dann mit ihren Ergebnissen von 405 und 391 nur 20 Kegel abgeben mussten, besiegelten den Sieg für Fortuna 2 und das Zählwerk blieb bei 46 Kegeln zugunsten Kelsterbachs stehen. (sw)