Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 45/2018
Seite 2
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Ein Herz für Unterführungen: Graffiti-Workshop

Die Unterführung nimmt Gestalt an

Gruppenbild (von links: Hannah Waitschies, Miriam Baroudi, Fiona Gall, annouk Hoffmann, Mats Schmalohr, Luis Hofmann, Leni Paulsen, Younes Asdufan, Marcella Gröber. Hinten von links: Jens Jansen, Vetrim Syla, Ossama ElMaymouni, Ilias Asdufan)

Am vergangenen Samstag fand der vierte Graffiti-Workshop des Kinder- und Jugendbeirates in Kooperation mit der städtischen Jugendförderung unter Anleitung des Künstlers Jens Jansen statt.

Insgesamt 15 Kinder und Jugendlichen hatten sich zum Workshop angemeldet und gestalteten am Samstag die Wände mit großflächigen Tiermotiven.

Der Kinder- und Jugendbeirat verfolgt seit einigen Jahren das Ziel, den öffentlichen Raum und Plätze, die von Kindern und Jugendlichen genutzt werden, mitzugestalten und zu verschönern. In den Vorjahren wurde bereits die Unterführung am Bahnhof (2015), die Unterführung Südliche Ringstraße (2016) und die Unterführung Staudenring gestaltet.

In diesem Jahr hatte der Kinder- und Jugendbeirat die Fußgängerunterführung in der Aussiger Straße ausgewählt. Die Aussiger Straße ist auch ein Standort des städtischen Spielmobils und regelmäßig finden dort Spiel-, Sport- und Bastelangebote statt. In diesem Zusammenhang konnten dort auch die Kinder zum Mitgestalten motiviert werden. Außerdem beteiligten sich die Kinder und Jugendlichen an den Vorbereitungsarbeiten und halfen mit, die stark verschmutzen Wände der Unterführung zu reinigen und anschließend farbig zu grundieren. Auch bei der Motivauswahl halfen die Kinder mit und entschieden sich für die Bilder, die dann beim Workshop gesprüht werden sollten.

Mithilfe einer großzügigen Spende der Firma Mainova konnten die erforderlichen Materialien für den Workshop beschafft werden. Jens Jansen war behilflich bei der Auswahl geeigneter Motive und Farben und vermittelte im Workshop die Herangehensweise beim Sprayen.

Am Tag des Workshops fanden sich insgesamt 15 Kinder und Jugendliche ein, darunter Mitglieder des Kinder- und Jugendbeirates sowie Jugendliche aus dem Quartier Aussiger Straße. Insgesamt wurde sechs Stunden lang gesprüht, um die Wände vollständig zu gestalten. Schließlich zierten dann ein freundlicher Bär, ein stolzer Löwe, ein eleganter Flamingo, ein springender Delfin und zwei Giraffen die Wände.

Die Jugendlichen hatten viel Spaß dabei, aber die ungewohnte Beschäftigung war auch anstrengend. Die Jugendförderung hatte frisches Obst, Knabbereien und Getränke mitgebracht, sodass die Mitwirkenden zwischendurch eine Pause einlegen konnten um sich zu stärken. Die Jugendlichen erhielten viel Lob für die toll gestalteten Motive von den vorbeikommenden Passanten. Insgesamt sind alle sehr zufrieden mit ihrem Arbeitsergebnis und würden gerne schon bald mit einem weiteren Projekt beginnen. (jugendpflege/hb)