Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 45/2019
Seite 3
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Viele Köche verderben nicht den Brei

Am vergangenen Mittwoch wurde in der Schulküche der IGS wieder Über-den-Tellerrand gekocht: afghanische, syrische, äthiopische und deutsche Männer trafen sich mit dem Tellerrand Team zum Kochen und Kennenlernen.

Es gab syrische Fasuliye Beliz, frische grüne Bohnen mit Koriander und Knoblauch in Olivenöl als Vorspeise. Im zweiten Gang gab es herzhafte Kelsterbacher Käsespätzle und perfekt gerollte, gegrillte mexikanische Burritos mit viel Gemüse. Das afghanische Nationalgericht Kabuli Palau, ein fein gewürzter Reistopf mit Lammgulasch, Karotten und Rosinen schmeckte im dritten Gang. Jamils erfrischender syrischer Fruchtcocktail rundete das Essen ab.

Drei Kinder waren mit ihren Vätern gekommen und wuschen und schnippelten mit Freude Obst und Gemüse. Sie schauten mit Begeisterung in alle Töpfe und probierten und naschten, was die Männer kochten.

21 Personen saßen schließlich um den wunderschön herbstlich dekorierten Tisch und freuten sich an einem leckeren und ausgefallenen Essen und an den Gesprächen mit den Tischnachbarn. Der kleine Mahdi kannte Käsespätzle bereits vom Mittagessen in der Schule. An diesem Abend nahm er zweimal Nachschlag, weil ihm diese Spätzle unglaublich gut schmeckten. Auch die Erwachsenen waren begeistert von dem ausgefallenen Menü und teilten die Reste gerne untereinander auf.

Seit vier Jahren schon kochen Alt-Kelsterbacher und Geflüchtete zusammen. Manche kommen einmal, um sich das anzuschauen. Andere kommen immer wieder, weil es Spaß macht, ganz zwanglos und ohne Verpflichtung zusammen etwas zu machen, was dann auch noch sehr lecker schmeckt.

Der nächste Kochabend im November ist bereits ausgebucht, aber im Februar geht es weiter mit Kuchenbacken. Wer mitmachen will, ist herzlich willkommen.