Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 50/2019
Seite 2
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Lehrreiches Märchenspiel im Bürgersaal

„Der Wald gehört uns allen“ hieß das Märchenspiel, dass der Handharmonika Spielring am zweiten Adventssonntag aufführte. Im Bürgersaal warteten rund 200 Zuschauer gespannt auf die Aufführung der rund 20 Darsteller im Alter von vier bis 16 Jahren. Auch Stadtverordnetenvorsteherin Helga Oehne ließ sich das spannende Märchen, aus der Feder von Ann-Kathrin Fierus, nicht entgehen. Auf der einem Wald nachempfundenen Bühne zeigten die kleinen Schauspieler in ihren liebevoll gestalteten Kostümen wie wichtig Freundschaft und Zusammenhalt sind. Aufgrund eines heftigen Unwetters mussten alle Waldbewohner gemeinsam Schutz in einer Höhle suchen. Die Tiere, die vorher vor allem innerhalb ihrer Gattung Umgang pflegten, kamen so untereinander intensiver in Kontakt und trafen sogar direkt auf den nur vermeintlich gefährlichen Fuchs, der sich ebenfalls auf der verzweifelten Suche nach einem Zufluchtsort befand. Als überlebenswichtig zeichnete sich dann die Zusammenarbeit der ganzen Gruppe aus. Das graue Eichhörnchen mit der Angewohnheit Nüsse zu vergraben, anstatt sie wie die anderen auf Bäume zu werfen, konnte aufgrund dieser Eigenart für Nahrung sorgen. So hatte dann letztendlich jedes Tier eine bestimmte Eigenschaft oder Begabung, die es befähigte das Beste aus der Situation zu machen. Durch die erfolgreiche Teamarbeit aller Waldbewohner überstanden diese das Gewitter unbeschadet und lernten, dass gemeinsam alles besser funktioniert und man in der Gruppe schlichtweg alles erreichen kann. (So)