Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 6/2021
Seite 3
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Eröffnung des Groß-Gerauer Impfzentrums

Am Dienstagmorgen war es soweit und das Impfzentrum Groß-Gerau konnte seine Türen für die ersten impfbereiten über Achtzigjährigen öffnen. Bereits am Vortag kamen erste Kunden. Grund war eine falsche Terminvergabe über die Koordinationsstelle. Dieser „beinahe Frühstart“ konnte jedoch gut abgefangen und die Kunden auf die kommenden Tage verteilt werden, sagte Landrat Thomas Will. Hilfreich hierbei war auch eine unerwartete Zusatzlieferung von 30 Impfdosen.

Um die Mittagszeit waren bereits 115 Leute geimpft und die Rückmeldungen waren allesamt positiv. „Die Kunden bedankten sich, dass das Personal so nett und hilfsbereit gewesen sei“, so Jochen Melchior, der stellvertretende Impfleiter und ergänzt: „Die meisten wurden von Angehörigen in Privatfahrzeugen gebracht.“

115 Menschen etwa sollen später einmal in der Stunde geimpft werden. Momentan gibt es so etwas wie eine Anlaufphase, in der alle angestellten Impfer, Ärzte, Apotheker sowie Einweiser und das Sicherheitspersonal anwesend sind, um die Abläufe zu verinnerlichen.

In den ersten drei Wochen wird es entsprechend der Impfdosenzuteilung rund 120 Impfungen am Tag geben. Das Maximum pro Tag wird einmal bei 1.700 Impfungen liegen. Nach drei Wochen wird die Zahl der Erstimpfungen auf 160 erhöht und es werden zeitgleich 120 Zweitimpfungen täglich durchgeführt. Wiederum drei Wochen später sollen täglich 160 Erst- und Zweitimpfungen erfolgen. Geimpft werden kann zwischen 9 und 18 Uhr, im Bedarfsfall auch von 7 bis 22 Uhr.

Dem Impfzentrum liegen momentan alle verfügbaren Impfstoffe vor. Die über Achtzigjährigen werden mit dem Impfstoff von Biontech geimpft, der auf Trockeneis gelagert wird. „Der Impfstoff von Moderna ist für die Pflege vorgesehen“, erklärte der Impfleiter Andreas Franz. „Und die Lieferung von Astra Zeneca ist für Krankenhäuser vorgesehen, die als Covid-19-Zentrum fungieren.“ In der Regel würde das Impfzentrum zweimal pro Woche beliefert.

Landrat Will sowie der Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernent Walter Astheimer waren sichtlich zufrieden, dass der Start alles in allem so reibungslos verlief. Nachdem das Impfzentrum bereits Mitte Dezember unter Hochdruck fertiggestellt werden musste, wartete man seither auf seine Eröffnung. „Ich wünsche mir, dass es bald noch viel schneller geht mit den Impfungen und der nötige Impfstoff in ausreichenden Mengen geliefert wird“, so Astheimer.

28 Hessische Impfzentren geöffnet

Hessenweit eröffneten am Dienstag die insgesamt 28 Impfzentren. Insgesamt hatten seit der vergangenen Woche bereits 175.000 Impfberechtigte Termine ausgemacht, davon entfallen alleine 19.000 Termine auf die erste Woche. Die Impfbereitschaft bei den Angehörigen der Priorisierungsgruppe 1 ist hoch und die Zahl der bereits Geimpften liegt bei rund 71 Prozent.

Der Kreis informiert:

Auf der Internetseite gibt es Informationen über das Groß-Gerauer Impfzentrum: https://www.kreisgg.de/corona-impfung. Dort finden sich zahlreiche Infoblätter, Beschreibungen und Geländeskizzen. Auch das Video des Kreises, das den Weg durchs Impfzentrum zeigt, ist dort zu sehen.

Die Leitung des Impfzentrums weist darauf hin, dass über die Einrichtung keine Termine vereinbart werden können und auch Anfragen nicht beantwortet werden. Terminvereinbarungen für Impfungen sind möglich unter den Rufnummern 116117 sowie 0611 50592888, außerdem im Internet auf www.impfterminservice.hessen.de.

(ana; Quellen: Kreis Groß-Gerau, Hessisches Ministerium für Inneres und Sport, Bild: hb)