Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 9/2019
Seite 2
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Cello lernen an der Musikschule Kelsterbach

Ena Markert ist seit Sommer 2018 Cellodozentin an der Musikschule Kelsterbach. Die junge Musikerin hat gerade erfolgreich ihren Bachelorabschluss an der Hochschule für Musik in Mainz absolviert.

Nach den Semesterferien studiert sie an der HfMdK in Frankfurt, um ihren Master am Barockcello zu erlangen weiter. Sie selbst hat mit fünf Jahren angefangen, Cello zu lernen und empfiehlt dies auch als Einstiegsalter. Sie liebt ihr Instrument, das der menschlichen Stimmlage mit seinem warmen Klang am nächsten kommt. „Für kleine Kinder gibt es 1/4 Celli und sogar 1/8 Celli, die man zunächst auch an der Musikschule Kelsterbach ausleihen kann“, erzählt die Musikschuldozentin. Das Instrument ist inzwischen in allen Musikrichtungen vertreten, neben der Kammermusik in Orchestern und immer mehr auch im Rock/Pop-Bereich. Die wohl bekannteste Band mit Cellisten ist die finnische Formation Apocalyptica. Ihre Schüler - ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene - sollten vor allem Spaß und Freude an der Musik mitbringen, so Markert. Sie geht gerne auf die Wünsche ihrer Schüler ein und sucht je nach Musikgeschmack passende Stücke für den Unterricht aus.

Eines ihrer persönlichen Lieblingswerke ist Robert Schumanns Cellokonzert. Derzeit hat die Cellistin sieben Schülerinnen in Kelsterbach. Im Sommer plant sie mit ihrem Kollegen Stephan Küchler ein gemeinsames Konzert ihrer Schülerinnen und Schüler. „Vorspiele sind wichtig“ findet Ena Markert, „die Schüler haben ein Ziel vor Augen, sehen, was sie bereits erreicht haben und was vielleicht als nächstes Musikstück erarbeitet werden kann. Außerdem sind die Konzerte immer ein schöner Anlass, um sich gemeinsam mit Eltern und Schülern auszutauschen.“ Die Elternarbeit findet Markert beim Musikschulunterricht ebenso wichtig, nicht nur die Kommunikation mit den Eltern, sondern auch, dass Eltern Interesse am Instrument ihrer Kinder haben und mit ihnen üben. Ena Markert unterrichtet derzeit donnerstags im Fritz-Treutel-Haus, ein weiterer Nachmittag ist in Planung. Haben wir ihr Interesse an Cellounterricht geweckt? Dann vermittelt die Musikschule Kelsterbach unter Telefon 06107 / 773 326 gerne Termine und gibt weitere Informationen rund um den Unterricht. Diese finden sich auch online unter www.kelsterbach.de oder in den ausliegenden Flyern. (mb/Foto: privat)