Titel Logo
Nauheimer Gemeindespiegel
Ausgabe 31/2020
Aus dem Vereinsleben
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Turnverein 1888/94

Jedermänner an der Bornbrucheiche

Jedermännertour zum Gutshof Thomashütte

Die Jedermänner des Turnvereins 1888/94 sind aufs Rad gestiegen, weil coronabedingt noch keine Turnstunden durchgeführt werden, um die heimische Umgebung zu erkunden. Ziel der Radtour war ein Besuch der Grube Messel und der Gutshof Thomashütte bei Eppertshausen.

Gestartet wurde beim Ausrichter der Tour Gerd Petersen in der Storchenstraße.

Von Nauheim führte der meist schattige Waldweg über Mörfelden zum ersten Ziel an der Bornbrucheiche. Diese über 200 Jahre alte Eiche fiel beim Sturm Fabienne und nur die Wurzelreste waren jetzt noch übrig. Weiter durch den Nauheimer Oberwald, an dem die Windbruchschäden immer noch sichtbar sind, erreichte die Gruppe das Südportal von Schloß Wolfsgarten.

Hier wurde ein leckerer Wein in Abwesenheit der Hausherren aus dem Weingut Prinz v. Hessen verkostet.

Gegen Mittag war man an der Grube Messel angekommen und konnte im kühlen Museum die Erdgeschichte dieses Weltkulturerbes studieren.

Nach kurzer Weiterfahrt lag das ersehnte Ziel, das idyllisch im Messeler Forst gelegene

Ausflugslokal Gutshof Thomashütte vor den Augen der Radfahrer.

Im Biergarten gab es lecker Essen und Trinken und so gestärkt trat die Gruppe die Heimfahrt

über Erzhausen und Wiesental nach Nauheim an. Kurz vor dem Ziel an den Freizeitgärten platzte dem Tourführer der Hinterreifen, so dass er die letzten fünfhundert Meter sein Fahrrad schieben musste.

Mit Mundharmonika- und Gitarrenmusik von Rolf Hopp wurden dann noch einige Lieder im Garten gesungen, womit die siebzig km lange Radrundreise einen harmonischen Ausklang fand.