Titel Logo
Nauheimer Gemeindespiegel
Ausgabe 45/2020
Aus dem Vereinsleben
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Pfadfinder

Spurensuche zum Nauheimer Rodelberg

Der Rodelberg neben Nauheims Hegbachsee ist nicht geschützter Mutterboden-Aushub-Berg von 1 Mio cbm Kiesaushub zwecks Autobahnbau vor 60 Jahren, sondern entstand aus Hausmüll und Bauschutt! Dessen Verrottung und Versickerung wurde jahrzehntelang mit Peilbrunnen überwacht. Die Geschichte des Hegbachsees nebenan ist vorzüglich dokumentiert in 8 Seiten von Hans Joachim Brugger auf https://www.heimatmuseum-nauheim.de/hegbachsee/entstehung_hegbachsee.pdf

Was heute fehlt, ist die Geschichte des Rodelberges, weil sich zu Zeiten von Klimawandel die Frage nach einem Klima-entsprechenden Nutzungskonzept stellt?

Wer hat Bilder aus der Zeit von 1970 bis jetzt davon, von den ersten Anfahrten, Abladungen, der Waage, dem Wiegehäuschen, dem Stromanschluss, dem langsamen Wachsen des Müllberges, der späteren Begrünung?

Weber.Reiner@web.de sammelt Berichte und Bilder darüber für eine mögliche Ausstellung, die vielleicht sogar dort irgendwann AUF DEM RODELBERG- Areal präsentiert werden könnte?

Geteerte/betonierte Anliederer-Zufahrten gab es via Nauheim und Groß-Gerau, und nach der Begrünungsphase war bei Schneefall im Winter das Gelände auch prima genutzt – jetzt allerdings liegt es im Dornrößchenschlaf, mangels Klimawandel-Schnee ohne Aussicht auf eine Reaktivierung als Rodelberg…

Der CORONA-Lockdown II ist eigentlich die ideale Zeit, mal alte Alben und Negative zu durchwühlen, wer wann wo dort war? Es ist ein Mehr-Generationen-Projekt: die Jüngeren werden erstaunt sein, wie viele Anekdoten die Älteren da wiedergeben, mit Geländespielen, Partys, Lagerfeuern, Sylvesterfeiern auf dem höchsten Punkt von Nauheim? Was hast DU dort erlebt? Schreib mal wieder...