Titel Logo
Riedstädter Nachrichten
Ausgabe 40/2018
Seite 3
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Verschwisterungsjubiläen 2019

Bürgermeister Marcus Kretschmann

Schloss in Brienne-le-Château

Berg der Kreuze in Taurage

Honigfest 2018 in Sortino

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger von Riedstadt,

Europa steckt momentan in einer tiefen Krise und leidet in Folge dessen unter schlechtem Ansehen. Das Management der Finanzkrise, die ungerechte Verteilung der Flüchtlinge, die an den Außengrenzen stranden, einige populistische und nationalistische Tendenzen in einigen europäischen Staaten oder der geplante Ausstieg Großbritanniens aus der Gemeinschaft („Brexit“) - die Probleme Europas scheinen vielfältig und unüberwindbar. Und dennoch: Wer den Blick etwas weitet und auf die Geschichte zurückblickt, kann auch viel Positives erkennen: Die offenen Grenzen im „Schengenraum“, die einheitliche Währung, die vielen ganz selbstverständlichen Kontakte über die Grenzen hinweg und - vor allem - mehr als 70 Jahre Frieden unter den Völkern - ohne ein Zusammenwachsen Europas wären diese Entwicklungen nicht möglich gewesen. Die „Vision Europa“ ist deshalb auch für mich für die Zukunft unverzichtbar.

Mit meinem heutigen „Grußwort“ in den Riedstädter Nachrichten will ich diese „großen politischen Themen“ auf die Verhältnisse in unserer Stadt projizieren: Riedstadt hat Freunde in drei Städten und Regionen in Europa und lebt diese Partnerschaften schon seit Jahrzehnten. Dafür stehen einerseits Kontakte auf der offiziellen Ebene - doch mehr noch ist es der Austausch von und mit Menschen, der entscheidend dazu beiträgt, dass die Partnerschaft und Völkerverständigung tatsächlich gelebt wird.

Schon seit 1979 ließen sich immer wieder Bürgerinnen und Bürger für Europa und die Verschwisterungsidee begeistern. Im städtischen Verschwisterungs-Arbeitskreis mit seinen Arbeitsgruppen „Brienne“ und Sortino“ und zusätzlich im Verein „Freunde von Taurage“ werden die Aktivitäten im Einzelnen geplant und organisiert. Dabei reicht das Spektrum von Kultur, Bildung und Sport bis zu sozialen Hilfsprojekten. Begegnungen von Jung und Alt, von Familien und Einzelpersonen stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl und das friedliche Miteinander der Menschen im Zeichen des europäischen Gedankens.

Der Arbeitskreis Verschwisterung und der Verein „Freunde von Taurage“ stehen allen Interessierten offen, die sich in der Partnerschaftsarbeit - auch zeitweise oder auf eine bestimmte Aktion bezogen - engagieren wollen. Sie sind herzlich eingeladen, ihre Ideen mit einzubringen.

Das kommende Jahr 2019 wird ganz im Zeichen der Riedstädter Verschwisterungen stehen. Mit dem französischen Brienne-le-Château und seiner Region ist Riedstadt seit 1979, also bald 40 Jahre, verschwistert. Die Partnerschaften mit dem sizilianischen Sortino und dem litauischen Taurage verbinden unsere Städte seit 25 Jahren.

Um diese langen und engen Freundschaften zu feiern, findet in Riedstadt vom 24. bis 26. Mai 2019 ein Fest-Wochenende mit einem großen und vielfältigen Programm statt. Hierzu möchte ich schon heute alle Riedstädterinnen und Riedstädter herzlich einladen. Seien Sie gespannt, was Sie erwarten wird! Ein Organisationsgremium im Rathaus arbeitet schon seit einiger Zeit an dem Programm, das für alle Altersgruppen etwas bieten wird.

Zu unseren Festaktionen hoffen wir, viele Besucher aus unseren Partnerstädten in Riedstadt begrüßen zu können. Unsere Gäste kommen dabei generell in Gastfamilien unter. So haben sich viele interessante und freundschaftliche Kontakte über die Grenzen hinweg ergeben. Gerade in unserem großen Jubiläumsjahr freuen wir uns über neue Gastfamilien, die unseren europäischen Freunden ohne großen Aufwand eine Unterkunft für ihren Besuch bereitstellen und somit unsere Stadt als gute Gastgeberin präsentieren möchten.

Bei Interesse oder Rückfragen rund um das Thema „Verschwisterung“ steht das Kulturbüro gerne zur Verfügung (ab Mo., 15. Oktober wieder persönlich erreichbar unter Telefon 9308-41 oder -42, E-Mail: kultur@riedstadt.de).

Im vorliegenden Heft finden Sie außerdem Informationen zu einer geplanten Reise nach Tauragé, die der Verein „Freunde von Taurage“ vom 30. Mai bis 6. Juni 2019 organisiert. Auch hier besteht die Möglichkeit, mitzufahren und die einzigartige Gastfreundschaft unserer litauischen Freunde näher kennenzulernen.

Ihr Bürgermeister

Marcus Kretschmann