Titel Logo
Bitburg-Stadt
Ausgabe 1/2021
Nachrichten und Mitteilungen der Stadt Bitburg
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Das war das Jahr 2020 in Bitburg - ein Überblick über wichtige Ereignisse in unserer Stadt

Teil 1 - Januar bis Juni 2020

Januar

Beberiger Kameradschaft aufgelöst

Nach fast 84 Jahren, wird die Beberiger Kameradschaft aufgelöst. Der Verein, der 1936 unter dem Namen Boulevard gegründet wurde und aus der 1953 die Kameradschaft wurde, löst sich zu Beginn des Jahres auf. Vor gut 40 Jahren entstand aus der Kameradschaft eine Trachtengruppe, die regelmäßig an Umzügen an der Mosel und beim Bitburger Folklorefestival teilnahm. Da inzwischen jedoch nur noch wenige und zumeist ältere Mitglieder an den Umzügen teilnahmen, entschließt man sich, den Verein aufzulösen. Das Restguthaben auf dem Vereinskonto wird für die Bitburger Lebenshilfe gespendet.

Ü30-Party

Traditionell startet das neue Jahr mit der Ü30-Party der Bitburger Feuerwehr in der Stadthalle. Am 11. Januar 2020 ist es wieder. Die Halle ist prallgefüllt und die Besucher/innen feiern bei bester Laune.

AKK in Bitburg

Mit der Bundesverteidigungsministerin und CDU-Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer kommt ein politischer Hochkaräter nach Bitburg. Beim Neujahrsempfang der Bitburg-Prümer CDU zeigt sich die Ministerin volksnah und bekennt, dass sie als Saarländerin natürlich auch Eifeler Platt versteht.

Drei weitere kostenlose Stellplätze für Kurzparker

Um Kurzparkern in der Innenstadt die Möglichkeit zu geben, kleinere Besorgungen zu erledigen, weist die Stadt Bitburg für drei Parkplätze in der oberen Hauptstraße eine Parkbegrenzung von dreißig Minuten aus. Hier finden Kunden einen kostenlosen Kurzzeitparkplatz, der nicht von Dauerparkern besetzt werden darf.

Verabschiedung von Klaus Maus nach 47 Jahren als Chorleiter

Nach 47 Jahren verabschiedet der Männergesangverein „Kyllecho“ Erdorf seinen Chorleiter Klaus Maus. Rund 2.000 Chorproben und 500 Auftritte absolvierte Herr Maus mit den Erdorfer Sängern. Zum Dank wird er vom Vorsitzenden Hilarius Esch zum Ehrenchorleiter ernannt und erhält einen goldenen Chorleiter-Stab.

Ehrensiegel der Stadt Bitburg für den OK-Vorsitzenden Günter Ewertz

In Würdigung seines großen ehrenamtlichen Engagements zeichnet Bürgermeister Joachim Kandels Günter Ewertz mit dem Ehrensiegel der Stadt Bitburg aus. Im Rahmen der Aufzeichnung einer „Hallo Bitburg“-Sendung im Offenen Kanal überreicht Kandels Siegel und Urkunde an den Geehrten.

Günter Ewertz ist seit 1995 Mitglied und seit 1996 ununterbrochen Vorsitzender des Offenen Kanals Bitburg und hat sich in dieser Funktion besondere Verdienste um das kulturelle Leben in Bitburg erworben.

Februar

Bitburger Karnevalstrubel

Mit den Kappensitzungen, dem Sturm auf das Rathaus und dem Festzug am Karnevalssonntag feiern die Bitburger auch 2020 die Fastnacht. Die Prinzenpaare Bianca I. und Daniel I. sowie das Kinderprinzenpaar Jana I. und Florian I. führen die Feiernden durch eine tolle Session. Niemand ahnt, dass das große Feiern bald ein Ende hat.

142. Stiftungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Bitburg

Am 8. Februar 2020 feiert die Freiwillige Feuerwehr im Haus der Jugend zum 142. Mal ihr Stiftungsfest. Zu diesem Anlass nimmt Bürgermeister Joachim Kandels traditionell auch wieder die anstehenden Verpflichtungen, Beförderungen, Bestellungen, Ernennungen, Verabschiedungen und Entpflichtungen vor. Besondere Aufmerksamkeit erhalten die Ernennung von Michael Becker zum neuen Wehrleiter und die Bestellung von Andreas Menne zum 1. stellvertretenden Wehrleiter durch Bürgermeister Joachim Kandels, wodurch die Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr Bitburg nun wieder komplett ist.

Stadt bekämpft Eichenprozessionsspinner mit Nematoden

Seit mehreren Jahren verbreitet sich der Eichenprozessionsspinner auch in der Eifelregion, besonders schlimm war es 2019. Das Problem bei dem auf Eichen spezialisierten Schmetterling ist, dass die Spiegelhaare der Larven gesundheitsgefährdend für Mensch und Tier sind. Nun wendet die Stadt Bitburg ein neues, biologisches Verfahren zur Bekämpfung des Problems an, das ein deutsches und ein niederländisches Labor gemeinsam entwickelt haben. Dabei werden Nematoden (winzige Fadenwürmer) unter Beigabe eines Feuchtigkeitsspenders auf die Raupen gespritzt. Dort vermehren sie sich und töten die Raupen ab.

Neuer Feuerwehrbedarfsplan für Bitburg beschlossen

Auf Empfehlung des Feuerwehrbeirates und des Hauptausschusses beschließt der Stadtrat Ende Februar einstimmig den neuen Feuerwehrbedarfsplan für Bitburg. Das rund 170 Seiten starke Werk enthält verschiedene in den kommenden Jahren vorgesehene Investitionen, die aufgrund des Gefahrenpotentials und des Einsatzgeschehens in der Stadt Bitburg zur Aufrechterhaltung des Brandschutzes erforderlich sind.

Konversion: Zweckverband Flugplatz soll auch Housing vermarkten

Sowohl Stadtrat als auch Kreistag, Verbandsgemeinderat und die beiden Ortsgemeinderäte Röhl und Scharfbillilg stimmen überein, dass der Zweckverband Flugplatz, der sehr erfolgreich das ehemalige US-Flugplatzgelände entwickelt hat, nun auch die Konversion der Housing übernehmen soll. Bis dahin ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) als Eigentümerin erst einmal mit der Bewertung der Immobilie beschäftigt.

März

Neue Parkplätze im Bitburger Stadtzentrum

Ab dem 1. März 2020 stehen für Kurzparker im Bitburger Stadtzentrum 26 neue, gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. Sie befinden sich auf dem früheren Müller-Flegel-Gelände, wo auch ein Parkscheinautomat aufgestellt wurde. Der neue Parkplatz dient der Kompensation von wegfallenden Parkplätzen am Grünen See. Dort wird ab August 2020 mit den Arbeiten zur Neugestaltung des Platzes begonnen. Der Ausbau wird in zwei Abschnitten ausgeführt und soll bis zum Mai 2021 fertiggestellt sein.

Ausstellung „Udo, Otto & Co.“ im Haus Beda

In Zusammenarbeit mit der Kunstecke Hein in Bitburg findet ab dem 1. März 2020 im Haus Beda eine besondere Kunstausstellung statt, bei der Werke von namhaften Schauspielern und Künstlern gezeigt werden, die mit der Malerei bislang wenig in Zusammenhang gebracht wurden.

Udo Lindenberg, Otto Waalkes, Helge Schneider, Frank Zander, Armin Müller-Stahl und Francis Fulton-Smith haben sich jedoch in der Kunstwelt mit Karikaturen, Malerei und Zeichnungen etabliert. Mit ausdrucksstarken Bildern, „Likörellen“ und „Ottifanten“ überzeugt und überrascht die Ausstellung, die dann aufgrund der aktuellen Ereignisse nur wenige Wochen zu sehen ist.

Die Corona-Misere beginnt: Absage des Beda-Marktes

Nachdem sich die Zahl der Corona-Infizierten in Deutschland täglich erhöht, gibt es auch in der Eifelregion erste Einschränkungen und abgesagte Veranstaltungen. Das Gesundheitsamt Bitburg-Prüm empfiehlt, Konzerte, Theatervorführungen und andere öffentliche Veranstaltungen zu meiden. Deshalb treffen Bürgermeister Joachim Kandels und alle weiteren Verantwortlichen die Entscheidung, den 41. Beda-Markt vom 20. bis 22. März 2020 in Bitburg abzusagen. Alle Beteiligten bedauern das sehr und allen ist bewusst, dass die regionale Wirtschaft ohne den Beda-Markt Einbußen erleiden wird. Aber aus sicherheitspolitischen Aspekten und zum Schutz unserer Bevölkerung ist die Absage unumgänglich. Auch der geplante Nachholtermin zum ersten September-Wochenende kommt nicht zustande.

Corona-Virus: Städtische Kitas, Schulen sowie Sporteinrichtungen in Bitburg geschlossen

Am 13. März 2020 beschließt das rheinland-pfälzische Kabinett vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Corona-Virus, dass alle Kindertagesstätten und Schulen ab dem 16. März 2020 bis zum 17. April 2020 geschlossen werden. Für die Einrichtungen in der Trägerschaft der Stadt Bitburg, also die Kindertagesstätten Abenteuerland, Altes Gymnasium, Mötsch und Zuckerborn (Haus 1 und 2) sowie die Grundschulen Bitburg-Nord und Bitburg-Süd bedeutet dies, dass es ab dem 16. März 2020 keinen geregelten Betrieb mehr gibt. Die Stadt richtet eine Notbetreuung für KiTa-Kinder zu den gewohnten Öffnungszeiten ein für Kinder, deren Eltern in für die Versorgung der Bevölkerung relevanten Berufen arbeiten, also z.B. Ärzte, Pflegepersonal, Polizei oder Feuerwehr. Auch in den beiden Grundschulen wird eine entsprechende Notbetreuung eingerichtet.

Ebenfalls geschlossen sind das Sport- und Freizeitbad CASCADE, die Eissporthalle, das Stadion Bitburg-Ost und alle weiteren Sportplätze, Sporthallen, Gemeindehäuser und Grillhütten.

Stadtrat billigt planerische Konzeption für den neuen Bedaplatz

Der Landschaftsarchitekt Wolfgang Betz vom Büro WES, Hamburg, stellt dem Stadtrat seine konzeptionelle Planung zur Neugestaltung des Beda-Platzes vor. Die Ratsmitglieder billigen die planerischen Vorstellungen samt der hierzu gehörenden Verkehrskonzeption mit großer Mehrheit. Auf dieser Grundlage werden nun auch die weiteren Schritte zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 57 c, Bereich „Östlich des Bedaplatzes“, vollzogen.

April

Corona-Teststelle jetzt im ehemaligen Einkaufszentrum

Die eiligst organisierte Corona-Teststelle auf dem Festplatz Altes Gymnasium zieht um. Zu finden ist die Einrichtung nun im Commissary, dem ehemaligen Einkaufszentrum der Housing in der Wankelstraße. Bis zum Jahresende kann man sich dort auf das Virus testen lassen. Teilweise herrscht Hochbetrieb, so dass sich die Autos der Wartenden bis fast zum Flugplatzgelände stauen.

Neue App der Stadt Bitburg

Die Stadt Bitburg nutzt ab April 2020 die neue meinOrt-App des Verlags Linus Wittich, um die Bevölkerung schnellstmöglich über lokale Ereignisse zu informieren.

Die Inhalte stammen größtenteils aus den Rathaus-Nachrichten, die App bietet aber mehr Möglichkeiten als eine digitale Bürgerzeitung. Zukünftig werden weitere Komponenten zur Kommunikation zwischen Bevölkerung und Verwaltung, Stellenbörsen, Veranstaltungskalender und weitere Info-Services eingebunden. Die App kann im Google Play Store oder im App-Store kostenlos heruntergeladen werden.

#BitburgSindWir - Die Verkaufsplattform für Bitburger Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistung

Die aktuelle Situation, ausgelöst durch den Covid-19 Virus, ist für alle Gewerbetreibenden in vielerlei Hinsicht herausfordernd. Handel, Gastronomie, Friseure und zahlreiche Dienstleister sind das, was Bitburg lebenswert, spannend und einzigartig macht. Viele sind bereits kreativ geworden und bieten Lieferdienste oder Online-Bestellmöglichkeiten an. Der Gewerbeverein möchte Bitburg in der Krise als starke Gemeinschaft präsentieren. Dazu Lars Messerich, Vorsitzender des Gewerbevereins: „Wir möchten die stationäre Kompetenz auch online sichtbar machen. Bei #BitburgSindWir finden Sie daher die Angebote der Gewerbetreibenden in Bitburg.“

Alle Informationen dazu unter www.gewerbeverein-bitburg.de !

Osterklappern und Maifeiern in der Corona-Pandemie

Wegen der Corona-Pandemie müssen die Maifeiern der Stadt Bitburg und in den Stadtteilen abgesagt werden. Auch das traditionelle Osterklappern kann nicht wie gewohnt stattfinden. Da werden einige Ortsvorsteher sehr kreativ. So wurde in vielen Häusern in Erdorf und Matzen halt zuhause geklappert und statt Maifeier schmetterten Erdorfer Musiker ein Trompetensolo über das Kylltal. Und auch die Maibäume wurden allerorten aufgestellt, um die Menschen zu erfreuen.

Maßnahmen zur Starkregenvorsorge und zum Hochwasserschutz in Bitburg-Stahl

Das Hochwasserschutzkonzept für den Stadtteil Stahl wird im Rahmen umgesetzt. So werden an der Bogenbrücke über den Mühlengraben in der Oberweiser Straße ein wasserdichtes Tor eingebaut, die Anlandungen unterhalb der Brücke „Im Nimstal“ ausgeräumt, um einen ungehinderten Durchfluss unter dem gesamten Brückenbauwerk zu gewährleisten, Beschaffungen zur Anlegung eines Sandsackdepots getätigt und die Rückhaltemulden im Bereich des Grüngürtels oberhalb des Baugebietes Hahnenberg geräumt und vertieft.

Mai

Moderne Beleuchtung für die Eissporthalle

Rund 60.000 Euro investiert die Stadt Bitburg zur Erneuerung der Beleuchtung in der Eissporthalle. Die neuen LED-Lampen sind energiesparend, haben eine lange Lebensdauer und leuchten die Halle perfekt aus. Innogy beteiligt sich mit einem Zuschuss von 20.000 Euro an den Kosten.

Erste öffentliche Stadtratssitzung nach Beginn der Corona-Pandemie

Zu einer außergewöhnlichen Sitzung lädt Bürgermeister Joachim Kandels am 20. Mai den Stadtrat der Stadt Bitburg ein. Es ist die erste Sitzung seit Beginn der Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, und sie findet – um die vorgeschriebenen Abstände einzuhalten – in der Bitburger Stadthalle statt. Mit 30 Punkten bewältigten die Ratsmitglieder ein Mammutprogramm.

Juni

Krammarkt wieder da

Nach zweimonatiger Zwangspause kann endlich wieder der traditionelle, monatliche Krammarkt der Stadt Bitburg auf dem Bedaplatz stattfinden. Natürlich müssen sich Standbetreiber und Besucher an die Hygiene- und Abstandsregeln halten, doch alle sind erleichtert, dass es wieder los. Wegen wieder steigender Zahlen bei den Corona-Infizierten ist dann aber im November schon wieder Schluss. Wann es weitergeht, wird sich Anfang 2021 zeigen.

Jubiläum: 300. Ausgabe der Rathaus-Nachrichten

Nachdem sich die Verbandsgemeinden Bitburg-Land und Kyllburg zum 1. Juli 2014 zu einer VG zusammenschlossen, musste die gemeinsame Zeitung von Stadt und VG, der Bitburger Stadt- und Landbote, eingestellt. Seither erhalten die Bitburger über die Rathaus-Nachrichten die neuesten Informationen aus dem Rathaus. Am 3. Juni 2020 erscheinen die Rathaus-Nachrichten bereits zum 300. Mal.

Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für Harald Enders

Harald Enders aus Bitburg wird mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Bürgermeister Joachim Kandels, der die Ehrung vornimmt, würdigt das große Engagement des Geehrten, der seit mehr als 25 Jahren insbesondere im Schachverein und beim Rotary-Club Bitburg-Prüm ehrenamtlich aktiv ist.

Freibadbetrieb in Corona-Zeiten

Am 8. Juni öffnet das Freibad im Cascade, allerdings unter strengen Beschränkungen. So ist die Besucherzahl stark und ohne Voranmeldung kommt niemand rein. Dazu gelten entsprechende Hygiene- und Abstandsregeln. Die Cascade-Mitarbeiter machen ihre Sache sehr gut, denn der Badbetrieb läuft reibungslos und es kommt zu keiner einzigen Infektion im Bitburger Bad.

Barrierefreies Wandern bald auch in Mötsch

Einstimmig beschließt der Stadtrat, im Mötscher Wald „Alert“ eine zusätzliche barrierefreie Wanderroute in Bitburg anzubieten. Dazu nutzt die Stadt die vorhandene Nordic-Walking-Route. Hier werden mit Unterstützung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung rund 42.000 Euro in den Streckenbau investiert, so dass die gesamte Strecke mit Hilfsgeräte-Gespannen (also Rollstuhl und Zuggerät) genutzt werden kann. Zuggeräte können bei der Touristinfo gemietet werden.