Titel Logo
Bitburg-Stadt
Ausgabe 15/2021
Titelseite Stadt Bitburg
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Baubeginn in der Kölner Straße (L 32) in Bitburg

Die Kölner Straße (L32) ist eine wichtige Stadteingangsstraße in Bitburgs Norden.

Für die 16. Kalenderwoche ist der Baubeginn für den Ausbau der Kölner Straße (L 32) in Bitburg-Nord vorgesehen. Begonnen wird mit dem 1. Bauabschnitt zwischen dem Stadteingang und der Einmündung Rittersdorfer Straße. Es ist geplant, für diesen Abschnitt eine Vollsperrung im betroffenen Bereich vorzunehmen, damit die Arbeiten reibungslos durchgeführt werden können. Rund drei Monate werden dafür benötigt. Anschließend erfolgt dann der zweite Bauabschnitt im Bereich um die Einmündungen Gerichtsstraße und Theobald-Simon-Straße.

Folgende Arbeiten sind im ersten Bauabschnitt geplant:

Vom Ortsausgang Bitburg bis Einfahrt Königswäldchen wird ein ca. 2,50 m breiter Radweg auf einer Länge von ca. 550 m errichtet, der an der Kölner Straße als kombinierter Geh- und Radweg bis zur Einmündung Rittersdorfer Straße geführt wird. Linksseitig wird ein reiner Gehweg gebaut. Am Ortseingang werden wieder zwei Verkehrsinseln zur Geschwindigkeitsdämpfung eingebaut. In der Straße selbst erfolgt ein Vollausbau auf einer Länge von rund 180 Metern. Außerdem werden an Zufahrten und Grundstücken Angleichungsarbeiten durchgeführt.

Darüber hinaus werden die Stadtwerke einen neuen Mischwasserkanal verlegen, der an die bestehenden Kanäle im Messenweg und in der Rittersdorfer Straße angebunden wird. Gleichzeitig werden acht Kanal-Hausanschlüsse neu hergestellt.

Gleichzeitig wird im Ausbaubereich auch eine neue Wasserleitung verlegt, die ebenfalls an die bestehenden Leitungen im Messenweg und in der Rittersdorfer Straße angebunden werden.

Im Anschluss daran erfolgt der 2. Bauabschnitt auf einer Länge von rund 65 Metern, beginnend vor der Einmündung Gerichtsstraße bis hinter die Einmündung Theobald-Simon-Straße. Insgesamt soll der komplette Ausbau der Kölner Straße mit seinen sechs Bauabschnitten voraussichtlich knapp eineinhalb Jahre lang dauern.

Alle Verkehrsteilnehmer werden während der Bauphase um Verständnis für die auftretenden Verkehrseinschränkungen gebeten.