Titel Logo
Bitburg-Stadt
Ausgabe 26/2020
Nachrichten und Mitteilungen der Stadt Bitburg
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Sitzgelegenheiten auf dem neuen Platz am Markt

Am 8. Mai wurde die Stele zum Gedenken an die Opfer der jüdischen Gemeinde Bitburgs von Bürgermeister Joachim Kandels enthüllt. Nun hat der Stadtrat beschlossen, als Sitzgelegenheit Bänke in der vorhandenen Linie der Möblierung in der Fußgängerzone dort aufzustellen.

Ursprünglich war geplant, durch ein großzügiges Natursteinsitzelement den ehemaligen Verlauf der – hier mittelalterlichen - Stadtmauer auf dem Platz nachzuzeichnen. Bei den Bauarbeiten im Umfeld wurden Reste der Stadtmauer freigelegt. Dabei stellte sich der Verlauf der Mauer anders dar als erwartet.

Und, nachdem dann das jüdische Denkmal des Künstlers Langner aufgestellt wurde, diskutierte die Verwaltung mit den Planern des Büro Greenbox eine neue Bewertung des Platzes. Die geplante Steinbank passte nicht mehr so recht zur Gestaltungsatmosphäre des Platzes.

So entstand die Überlegung, den sensiblen Bereich um das Denkmal mit mobilen Sitzmöbeln auszustatten und so auch die Wahrnehmung des Denkmals zeitgemäß zu stärken.

Bis zur Aufstellung der vom Stadtrat beschlossenen, neuen Bänke steht vorerst eine einzelne Bank als Sitzgelegenheit bereit.

Die offizielle Einweihung des Mahnmals ist für den 9. November 2020 geplant, am Gedenktag an die Reichspogromnacht 1938.