Titel Logo
Bitburg-Stadt
Ausgabe 29/2019
Nachrichten und Mitteilungen der Stadt Bitburg
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Aus dem Stadtarchiv

Als Columbus Amerika 1492 entdeckte, lebte in Matzen bereits die Familie Sonnen

1492 - Christoph Columbus entdeckt Amerika,

1498 - Der Portugiese Vasco da Gama segelt um Afrikas und findet den Weg nach Indien

1497 - In Matzen lebte in diesen Jahren der Bauer Hans Sonnen; er wird als Lehnsmann des Nonnenklosters St. Thomas genannt. Von seinen Ernteerträgen hatte er 1/3 des Zehnten an das Kloster an der Kyll zu liefern, 2/3 des Zehnten standen dem Kloster St. Maximin in Trier zu. Ob der Matzener Bürger Hans Sonnen zu Lebzeiten noch erfuhr, welch große Entdeckungen in seiner Zeit gemacht wurden, dürfte zweifelhaft sein. – Die Nachkommen von Hans aber blieben in Matzen wohnen. Um 1560 verwaltete Leonhard Sonnen dieselben Güter, drei Jahrzehnte später (um 1580) musste Theis Sonnen in Matzen sich mit aller Kraft für seine Frau einsetzen, die man als „Hexe“ anklagte. Um 1660/70 wehrten sich Michel und Theis Sonnen gegen die ihrer Meinung nach zu hohen und ungerechtfertigten Abgaben der Matzener an das Kloster St. Thomas. Diese Quellen zeigen, dass die Familie Sonnen, die es auch heute noch in Matzen gibt, mehr als 500 Jahre in Matzen lebt. Das ist schon ein seltener Sonderfall. Dass wir die frühen Nachrichten zur Familie Sonnen besitzen, verdanken wir einem Prozess, der um 1660/70 geführt wurde. Wortführer waren damals in Matzen die Brüder Theis und Michel Sonnen. Die umfangreichen Prozessunterlagen befinden sich im Landeshauptarchiv Koblenz, Kopien besitzt auszugsweise das Stadtarchiv Bitburg.– Dass sich eine bürgerliche Familie über mehr als 500 Jahre in ein und demselben Ort nachweisen lässt, ist für die Eifel ein Sonderfall.

P.N.