Titel Logo
Bitburg-Stadt
Ausgabe 31/2019
Nachrichten und Mitteilungen der Stadt Bitburg
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Bitburgs Lesevilla 2– Gedicht zur Eröffnung

Bettina, Agnes

und der Johannes

dachten vor vier Jahren:

„Bücher für alle, zu jeder Zeit:

Wir suchen eine Möglichkeit!“

Und wie der Zufall es so will,

eine englische Telefonzelle nicht verschrottet werden will.

Die Volksbank kann sie kaufen

und das Projekt fängt an zu laufen.

Die Buchpaten kommen aktiv ins Spiel,

woll’n aus ihr machen allmählich sehr viel.

Rücken immer pünktlich am Wochenende dann

zahlreich in Arbeitsklamotten an.

Hämmern, säubern und spachteln,

ja sie gehen tüchtig ran,

bringen „die Alte“ auf Vordermann,

Aus rot wird lila und grün -,

ein Hingucker für viele, mit Blumen--- so schön!

Fehlt nur noch ein Name! Bitte sehr!

Marianne meint: Lila Lesevilla

Und im Nu-

stimmen alle Buchpaten begeistert zu.

Oft genutzt und gern geseh’n,

doch zwei Jahre später schon,

da ist‘s um sie gescheh’n.

Denn sie stört beim Renovieren dort,

und steht nun an einem andern Ort.

In Oberkail ist man nun froh,

bestückt sie reichlich und en gros.

Und jetzt begrüßt mit uns in Bitburg ihre Nachfolgerin, die Moderne,

und habt sie ebenfalls sehr gerne!

Und DANKE sagen wir allen,

die uns getan haben manchen Gefallen.

Nun bleibt nur noch zu hoffen:

die Lesevilla sie soll offen----

für viele Jahre hier am Platze steh’n.

Ach, wär‘ das schön!

Text: Renate Crames, Agnes Hackenberger