Titel Logo
Bitburg-Stadt
Ausgabe 34/2018
Seite 3 (4c)
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Portraitbüste erinnert an Dr. Axel Simon

Die Büste von Dr. Axel Simon. Foto. Rolf Lorig

Am 25. April 2018 verstarb Dr. Axel Simon, der für die Bitburger Braugruppe und seine Heimatstadt Bitburg Großes geleistet hat. Dank seiner maßgeblichen Mitwirkung konnte in Bitburg der in Kooperation zwischen Braugruppe und Stadt entstandene Bau der Bitburger Marken-Erlebniswelt und der Bitburger Stadthalle verwirklicht werden. Und genau dort erinnert nun eine Büste an den großen Sohn der Stadt, die von Bürgermeister Joachim Kandels und dem Geschäftsführer Technik und Umwelt der Bitburger Braugruppe, Jan Niewodniczanski, feierlich enthüllt wurde.

Als Vorbild-Projekt in Rheinland-Pfalz wurde am 3. Oktober 2009 die Bitburger Stadthalle eingeweiht, die im Rahmen einer öffentlich-privaten Zusammenarbeit (PPP-Modell) zwischen Bitburger Braugruppe und Stadt Bitburg gleichzeitig mit der Bitburger Marken-Erlebniswelt entstanden war. So wurde das Areal der früheren Braustätte Bitburg-Nord zu einem städtebaulich hochwertigen Standort mit strukturpolitisch nachhaltigen Effekten entwickelt. Fünf Jahre zuvor hatten die Beteiligten eine Rahmenvereinbarung zur Entwicklung des Projekts unterzeichnet.

Einer der Unterzeichner war der damalige Geschäftsführer Technik und Umwelt der Bitburger Braugruppe, Dr. Axel Simon. Ihm war es eine Herzensangelegenheit, dass die historische Braustätte in seiner Heimatstadt, die er von Kindesbeinen an kannte, wieder mit neuem Leben erfüllt wurde. Und so begleitete er das Projekt bis zu seiner Fertigstellung mit ganzer Kraft.

Eine besondere Ehre erfuhr Dr. Axel Simon im September 2017, als die Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) ihre neue Bibliothek nach ihrem langjährigen VLB-Präsidenten benannte. Als Erkennungsmerkmal für den Namensgeber ziert eine vom Wormser Bildhauer Karlheinz Oswald geschaffene Eisenbüste von Dr. Axel Simon die Räumlichkeiten. Gegenüber Bürgermeister Joachim Kandels äußerte Dr. Simon dann im März 2018 den Wunsch, eine solche Büste von ihm nach seinem Tod am Schnittpunkt von Bitburger Marken-Erlebniswelt und Stadthalle aufzustellen.

Für alle unerwartet verstarb Dr. Axel Simon dann wenige Wochen später. Nun haben Bürgermeister Joachim Kandels und der Geschäftsführer Technik und Umwelt der Bitburger Braugruppe, Jan Niewodniczanski, mit der feierlichen Enthüllung der Portraitbüste im gemeinsamen Foyer von Marken-Erlebniswelt und Stadthalle den Wunsch des Verstorbenen erfüllt.

Die Büste erinnert an einen großen Sohn Bitburgs und versinnbildlicht die vorbildliche Zusammenarbeit zwischen Braugruppe und Stadt.