Titel Logo
Bitburg-Stadt
Ausgabe 39/2020
Nachrichten und Mitteilungen der Stadt Bitburg
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

innogy Westenergie organisiert am 3. Oktober „echten“ Halbmarathon auf dem Flugplatz Bitburg

Freuen sich auf eine weitere gelungene Veranstaltung in Bitburg (v.l.n.r.): Tanja Schnarrbach (ZV Flugplatz), Bürgermeister Joachim Kandels, Guido Dichter und Gebietsleiter Michael Arens (beide innogy).

Tolle Veranstaltung für Läuferinnen und Läufer in der Eifel: Getreu dem Motto „spezielle Zeiten erfordern spezielle Ideen“ startet am 3. Oktober 2020 der innogy SOLO Run auf dem Flugplatz in Bitburg. Gemeinsam mit dem Hauptsponsor innogy präsentieren die Veranstalter von bunert Events eine der wenigen Laufveranstaltungen in Deutschland, die real stattfinden.

Mit dieser ausgefallenen Idee möchte das Organisationsteam allen laufbegeisterten Teilnehmern eine Alternative zu ausfallenden Events in diesem Jahr bieten. Austragungsort wird das Gelände des Flugplatzes Bitburg sein. Über die Halbmarathon-Distanz, aber auch über 14 km oder 7 km können die Teilnehmer endlich wieder an einem echten Laufevent teilnehmen – wenn auch mit ein paar Corona-bedingten Veränderungen. Deutschlandweit ist der Lauf der erste Halbmarathon seit Ausbruch der Corona-Pandemie.

Aber was genau ist der innogy SOLO Run?

Das Konzept sieht vor, dass Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter der Einhaltung von Corona-Regeln und Hygienebestimmungen endlich wieder Wettbewerbs-Feeling erleben. Die Teilnehmer starten innerhalb eines persönlichen Zeitslots in kleinen Gruppen mit bis zu sechs Personen. Die Einteilung der Gruppen erfolgt beim Halbmarathon und dem 14 km-Lauf nach den angegebenen Zielzeiten, damit immer ungefähr gleichschnelle Läuferinnen und Läufer zusammen starten. Bei dem 7 km-Lauf können die Teilnehmer wahlweise alleine, als Gruppe oder mit der Familie an den Start gehen. Damit unterscheidet sich der innogy SOLO Run von allen derzeit stattfindenden virtuellen Läufen und bringt den Teilnehmern das bekannte Laufevent-Feeling zurück.

Da die Gesundheit aller Teilnehmer im Vordergrund steht, gelten am Start- und Zielpunkt sowie entlang der Strecke strenge Abstandsregeln. Die Startzeiten der Teilnehmer werden so gelegt, dass sämtliche Kontakte vermieden werden. Das Konzept wurde bereits bei mehreren Veranstaltungen im Ruhrgebiet mit einem großen Erfolg und einer tollen Resonanz der Teilnehmer getestet.

Die Anmeldung ist online unter www.solo-run.de noch bis zum 24. September möglich. Die Teilnehmergebühr inklusive Startnummer, Zeitmessung, Funktionstuch als Mundschutz, Medaille und Zielverpflegung beträgt je nach Strecke zwischen 15,00 und 25,00 €. Die Startunterlagen werden dabei per Post zugesendet. Etwas Besonderes hat sich innogy Westenergie für Familien einfallen lassen: Kinder unter 18 Jahren starten in der Familienwertung kostenlos!

Alle weiteren Informationen rund um den innogy SOLO Run können auf der Homepage, Facebook oder Instagram gefunden werden.

Homepage: www.solo-run.de

Facebook: www.facebook.com/bunertSoloRun

Instagram: www.instagram.com/bunertSoloRun

Mail: info@solo-run.de