Titel Logo
Bitburg-Stadt
Ausgabe 42/2020
Nachrichten und Mitteilungen der Stadt Bitburg
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Jüdische Gemeinde Bitburgs bleibt unvergessen

- Arbeitskreis Gedenken soll Vorschläge für weitere Betrachtung des Themas erarbeiten

Einstimmig hat der Stadtrat beschlossen, das Verlegen von Stolpersteinen in Bitburg vorerst nicht weiter zu verfolgen und stattdessen dem neu gestalteten Platz und dem Mahnmal zum Gedenken an die jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger mindestens einen Zeitraum von fünf Jahren Zeit zur Wirkung zu lassen. Gleichzeitig wurde der Arbeitskreis Gedenken damit beauftragt, Vorschläge hinsichtlich der Ausarbeitung von Ideen für die weitere Gestaltung des Platzes bzw. der Konzeption von pädagogischen Konzepten für eine weitere Auseinandersetzung mit der schicksalhaften Vergangenheit der jüdischen Gemeinde Bitburgs auszuarbeiten.

Auf dem neu gestalteten Platz „Am Markt“ stehen die Funktionen Erinnerung und Dokumentation im Vordergrund. Am 8. Mai dieses Jahres wurde die Stele zum Gedenken an die Opfer der jüdischen Gemeinde Bitburgs von Bürgermeister Joachim Kandels enthüllt. Die offizielle Einweihung der Stele findet am 9. November 2020 statt, dem Gedenktag an die Reichspogromnacht 1938, zu der dann die Bevölkerung und Bitburger Schülerinnen und Schüler eingeladen werden.