Titel Logo
Bitburg-Stadt
Ausgabe 48/2018
Nachrichten und Mitteilungen der Stadt Bitburg
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Stadtbote fährt elektrisch – innogy SE unterstützt Fahrzeugkauf

Übergabe des neuen Elektro-Autos an die Stadt Bitburg (v.l.n.r. innogy-Regionalleiter Michael Arens, Bürgermeister Joachim Kandels, Christian Bisdorf vom Autohaus Raiffeisen). Foto: W. Krämer

Nach 11 Jahren hat die Stadt Bitburg ein neues, voll-elektrisches Nutzfahrzeug vom Typ Renault Kangoo für den Stadtboten angeschafft. Verwirklicht werden konnte der Kauf des Autos mit Unterstützung von Innogy SE. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde übergaben Bürgermeister Joachim Kandels, Innogy-Regionalleiter Michael Arens und Christian Bisdorf vom Autohaus Raiffeisen in Bitburg das Fahrzeug nun offiziell seiner Bestimmung.

Leise und ohne Ausstoß von Abgas ist Robert Schvanner, Stadtbote bei der Stadtverwaltung, seit einigen Wochen im Bitburger Stadtgebiet und den Stadtteilen unterwegs. Seither erfolgen die zahlreichen Zustellungen und Auslieferungen bei Mandatsträgern, Bürgern, Firmen und den Außenstellen der Stadtverwaltung mit einem ausschließlich elektrisch betriebenen Nutzfahrzeug. Der 11 Jahre alte Benziner hat endgültig ausgedient.

Das neue Auto bietet auch Platz genug für Materialtransporte bei den verschiedensten Anlässen, z.B. Gedenkfeier auf dem jüdischen Friedhof, Maifeier, Kindergartenfeste, Waldjugendspiele, Folklore-Festival etc. oder auch für anderweitige Dienstfahrten.

Bei den Überlegungen zur Neuanschaffung eines Fahrzeuges für den Stadtboten sollte auch dem Umweltgedanken Rechnung getragen werden. Da das Fahrzeug des Stadtboten fast ausschließlich auf Kurzstrecken eingesetzt wird, fiel die Entscheidung, ein Elektrofahrzeug anzuschaffen.

Als dann innogy SE eine entsprechende Förderung zusagte und auch der Hauptausschuss seine Zustimmung gegeben hatte, konnte das neue Auto bestellt werden.

Der angeschaffte Renault Kangoo Z.E. bietet genügend Platz für alle möglichen Transporte, und auch eine Fahrt nach Trier, z.B. zur ADD oder einer sonstigen Behörde, ist für das Elektro-Fahrzeug kein Problem.

Bei der offiziellen Übergabe brachte Bürgermeister Joachim Kandels seine Freude darüber zum Ausdruck, dass die Stadt mit dem neuen Fahrzeug einen kleinen Beitrag zur Vermeidung von Emissionen leistet. Er dankte innogy-Regionalleiter Michael Arens für die großzügige Unterstützung und Christian Bisdorf vom Autohaus Raiffeisen in Bitburg für den eingeräumten Rabatt und die reibungslose Abwicklung der Anschaffung.

Damit erledigt der Bitburger Stadtbote zum zweiten Mal mit einem Elektro-Auto seine Dienstfahrten. Bereits Ende der achtziger Jahre war der damalige Bote Ludwig Mertes mit einem solchen Fahrzeug unterwegs. Damals gab es allerdings sehr oft Probleme mit der Ladekapazität, da die Technik noch nicht so ausgereift war.

W.K.