Titel Logo
Bitburg-Stadt
Ausgabe 48/2018
Nachrichten und Mitteilungen der Stadt Bitburg
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Würdige Gedenkfeier zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht

Gedenkfeier auf dem jüdischen Friedhof

Die Stadt Bitburg hält das Andenken an ihre frühere jüdische Gemeinde auch nach 80 Jahren wach. In Erinnerung an die Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 hatte die Stadtverwaltung zu einer Gedenkfeier auf den jüdischen Friedhof in Bitburg eingeladen. Die Beiträge des Rabbiners Alexander Grodensky von der liberalen jüdischen Kirchengemeinde Esch-Alzette, Luxemburg, dem aus einer jüdischen Familie in Bitburg stammenden Henri Juda sowie der beteiligten Schüler sorgten für Ergriffenheit bei allen Teilnehmern. Die Bläsergruppe des St. Willibrord Gymnasiums, Bitburg, unter der Leitung von Gaby Wollsiffer sorgte für eine würdige musikalische Umrahmung.

Zum Abschluss der Gedenkveranstaltung legten die Besucher nach jüdischem Brauch einen Stein auf die Grabtafeln, der als Symbol dafür dienen soll, dass die Verstorbenen nicht vergessen sind.

W.K.