Titel Logo
Bitburg-Stadt
Ausgabe 50/2020
Nachrichten und Mitteilungen der Stadt Bitburg
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Wirtschaftspläne für die Regiebetriebe der Stadt Bitburg

Die städtische Tochtergesellschaft Betriebs- und Verwaltungsgesellschaft Bitburg mbH (BVB) zeichnet verantwortlich für die folgenden Regiebetriebe der Stadt Bitburg:

- Cascade Sport- und Freizeitbad

- Bitburger Stadthalle

- Eissporthalle Bitburg

- Bewirtschaftung Beda-Markt

- Bewirtschaftung Europäisches Folklore-Festival.

Nun hat der Stadtrat die Wirtschaftspläne 2021 für die Regiebetriebe einstimmig beschlossen.

Die Corona-Krise hat den Geschäftsverlauf der genannten Betriebe erheblich beeinflusst. Sowohl der Beda-Markt als auch das Europäische Folklore-Festival mussten komplett abgesagt werden.

Nach der Schließung im März 2020 erfolgte eine Wiedereröffnung des Cascade nur im Freibadbetrieb. Zum Ende der Schulferien ab Mitte August wurden im Innenbereich Schul- und Vereinsschwimmen wieder aufgenommen. Seit Mitte September ist das Freibad geschlossen, und der Hallen- und Saunabetrieb unter Hygieneauflagen und Besucherbeschränkungen musste mit den steigenden Zahlen bei den Infizierten erneut schließen. Ähnliches gilt für die Eissporthalle.

Bei der Bitburger Stadthalle ist die Auslastung in den vergangenen Jahren sehr zurückgegangen. Daher entschloss sich der Stadtrat der Stadt Bitburg dazu, die Halle ab Oktober 2020 selbst zu betreiben. Ab Juli 2020 wurde ein Berater verpflichtet, der die Geschäfts- und Betriebsleitung mit seinem Fachwissen unterstützt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden im Oktober 2020 ein Betriebsleiter und eine Veranstaltungsmanagerin zu 50% eingestellt.

Die Jahre 2021 und 2022 werden unter Pandemiebedingungen geplant.

An Erlösen und Erträgen erwartet BVB-Geschäftsführerin Elfriede Grewe für 2021 einen Betrag von insgesamt knapp 3,7 Mio. Euro, denen Aufwendungen von insgesamt 3,8 Mio. Euro gegenüberstehen. An investiven Ausgaben sind insgesamt knapp 600.000 Euro vorgesehen.

Die operativen Betriebsergebnisse (beim operativen Ergebnis handelt es sich um eine betriebswirtschaftliche Kennzahl.

Sie stellt den Unternehmenserfolg eines Jahres aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit dar):

- Cascade: -1.478.409 Euro

- Bitburger Stadthalle: -378.664 Euro

- Eissporthalle Bitburg: -371.705 Euro

- Bewirtschaftung Beda-Markt: -22.640 Euro

- Bewirtschaftung Europäisches Folklore-Festival: -33.821 Euro.

Für 2020 war im Cascade mit einer leichten Steigerung der zahlenden Besucher auf rund 213.000 gerechnet worden. Coronabedingt war tatsächlich nur ein Bruchteil davon. Auch für 2021 wird mit maximal 72.000 Besuchern gerechnet.

In der Eissporthalle hatte man für 2020 mit über 40.000 Besuchern kalkuliert. Auch hier waren es wesentlich weniger. Für 2021 rechnet man mit nur knapp 17.000 Gästen.

Sowohl für den Beda-Markt als auch für das Europäische Folklore-Festival 2021 sind Veranstaltungen im kleineren Rahmen geplant, da beide auch im nächsten Jahr nicht in der gewohnten und beliebten Form stattfinden können.