Titel Logo
Bitburg-Stadt
Ausgabe 51/2019
Auf ein Wort
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Weihnachtliches Grußwortdes Bürgermeisters der Stadt Bitburg, Joachim Kandels,

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich möchte das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel zum Anlass nehmen, um all denen zu danken, die in dem nun endenden Jahr 2019 daran mitgearbeitet haben, unsere Stadt lebens- und liebenswert zu erhalten.

Mein besonderer Dank gilt den Bürgerinnen und Bürgern, dem Stadtrat, den Vereinen und sonstigen Organisationen, Kirchengemeinden und Unternehmen, die sich zum Wohle der Allgemeinheit engagiert haben. Ich bitte Sie an dieser Stelle auch für das neue Jahr um Ihre Unterstützung.

Gemeinsam wollen wir daran arbeiten, Bewährtes zu erhalten und Neues zum Wohl der Stadt Bitburg und ihrer Bevölkerung voranzubringen.

Auch im Jahr 2019 haben wir Vieles erreicht, angepackt und auf den Weg gebracht. Der neue Stadtrat hat nach der Kommunalwahl seine Arbeit aufgenommen, konstruktive Diskussionen geführt und bereits zahlreiche wichtige Entscheidungen getroffen.

Nach der Gründung eines Feuerwehrbeirates ist es gelungen, das Gelände der alten Auktionshalle im Südring zu erwerben und das Grundstück als Standort für das Katastrophenschutzzentrum mit der neuen Feuerwache festzulegen.

In der Fußgängerzone konnten wir den Petersplatz und die obere Hauptstraße fertigstellen, derzeit wird in der Schakengasse und am Markt fleißig gearbeitet. Ebenso in Mötsch, wo wir das Jugendheim komplett sanieren. Auch ein für mich persönlich besonders herausragendes Projekt konnten wir auf den Weg bringen. Die Planungen für die neue 11-gruppige Kindertagesstätte sind inzwischen soweit gediehen, dass hier bald die ersten Bauaufträge vergeben werden können. Der Neubau der Mensa, die Raumerweiterung und die Revitalisierung der Turnhalle in der Grundschule Bitburg-Süd und der Neubau des Parkhauses sind weitere Projekte, die wir mit der Auslobung von Wettbewerben in die Umsetzung bringen möchten.

Bei den weiteren Maßnahmen wie die Erneuerung des Maximiner Wäldchens, dem Bebauungsplan für das Stadtquartier auf und um den Bedaplatz oder die Umsetzung eines Radverkehrskonzeptes haben wir in 2019 entscheidende Schritte vorgenommen.

Beim Mammutprojekt, der Konversion der Housing, bin ich zuversichtlich, dass wir im kommenden Jahr zusammen mit unseren Partnern die zukunftsweisenden Entscheidungen treffen können.

Das sind nur einige herausragende Projekte unter vielen anderen, die wir verwirklichen werden und für die wir in 2019 die Weichen gestellt haben.

An diesem Weihnachtsfest erinnern wir uns an die Zerstörung unserer Stadt durch Bombenangriffe vor 75 Jahren. Mein Wunsch und meine Hoffnung sind es, dass sich solche Ereignisse niemals mehr wiederholen. Daher ist mein größter Wunsch, dass wir auch in Zukunft in Frieden leben können.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Familien im Namen der Stadt Bitburg, aber auch ganz persönlich, ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest und für das kommende Jahr 2020 Gesundheit und Glück.

Ihr Joachim Kandels
Bürgermeister