Titel Logo
Bitburg-Stadt
Ausgabe 7/2021
Nachrichten und Mitteilungen der Stadt Bitburg
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Mitarbeiter der Stadtverwaltung Bitburg arbeiten nach geprüftem „SARS-CoV-2 Arbeitsschutzstandard“

Um in Zeiten der Corona-Pandemie ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen, hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) den SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard definiert. Schließlich braucht, wer in diesen besonderen Zeiten arbeitet, auch besonderen Schutz. Der Standard beschreibt technische, organisatorische und personenbezogene Schutzmaßnahmen mit dem Ziel, die Infektionsketten in der Bevölkerung zu unterbrechen, die Gesundheit von Beschäftigten zu sichern, die wirtschaftliche Aktivität wiederherzustellen und zugleich einen Zustand flacher Infektionskurven herzustellen.

Zu den Prüfkriterien gehörten eine Gefährdungsbeurteilung im Hinblick auf die Risiken im Rahmen der Corona-Pandemie (inkl. der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen), Maßnahmen für besonders schutzbedürftige Personen sowie die Erstellung eines Hygieneplans.

Mit der Vergabe des Zertifikats bestätigt das Ingenieurbüro für Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin Diemer aus Neustadt an der Weinstraße der Stadtverwaltung Bitburg, dass die erforderlichen Prüfkriterien nach SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard gem. BMAS Vorgaben erfüllt sind. Das freut natürlich auch Bürgermeister Joachim Kandels: „Mir war es wichtig, dass meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem sicheren Umfeld ihre Aufgaben erfüllen können. Daneben bieten wir natürlich auch, wo es eben geht, die Möglichkeit, vom Homeoffice aus zu arbeiten.“