Titel Logo
Birkenfelder Anzeiger
Ausgabe 14/2019
Amtliche Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren Nohen

Das DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück informiert zum Grünlandumbruch

Artenreiches Grünland unter Schutz gestellt - Umbruch nur noch bedingt möglich

Mit der Novellierung des § 15 Landesnaturschutzgesetz (LNatSchG) vom 06.10.2015 wurden „Magere Flachlandmähwiesen“ und „Bergmähwiesen“ als geschützte Biotoptypen ausgewiesen und sind seitdem gesetzlich geschützt. Das heißt, dass diese Wiesentypen dauerhaft in unserer Landschaft erhalten bleiben müssen und dass sie in ihrem Charakter nicht verändert werden dürfen. Eine Intensivierung der Nutzung ist somit ausgeschlossen. Auch bei der Neuordnung der Eigentumsverhältnisse im Flurbereinigungsverfahren Nohen sind das geschützte Grünland und alle anderen geschützten Biotoptypen zu berücksichtigen. Die notwendige Datengrundlage wurde im Flurbereinigungsverfahren Nohen durch eine Grünlandkartierung geschaffen und ist auf der Seite des DLR unter folgendem Link abrufbar: http://www.dlr-rnh.rlp.de à rechts auf „Bodenordnungsverfahren“ à 61171 Nohen auswählen.

Grünlandumbrüche stellen in der Flurbereinigung Änderungen dar, die nicht „zum ordnungsgemäßen Wirtschaftsbetrieb“ gehören und sind daher von der Flurbereinigungsbehörde gemäß § 34 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) zu genehmigen. Nutzungsänderungen von artenreichem Grünland sind durch den § 15 LNatSchG geregelt und sind grundsätzlich auch mit der zuständigen unteren Naturschutzbehörde (Kreisverwaltung) abzustimmen.

Simmern, 26.03.2019
Im Auftrag
Nina Lux, (Gruppenleiterin)