Titel Logo
Birkenfelder Anzeiger
Ausgabe 38/2020
Tourist-Information des Birkenfelder Landes
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Neues Digitales Wegemanagement im Birkenfelder Land „Outdooractive Facility“ seit August im Einsatz

Bürgermeister Dr. Alscher informiert sich in der Tourist-Information über den Projektfortschritt und probiert das neue Infoterminal aus.

Im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts „Nationalpark- und Premiumwanderregionen digital gut verNETZt“ gehen die Touristiker aus der VG Birkenfeld (Hunsrück-Hochwald) und Bad Peterstal-Griesbach (Schwarzwald) nun weitere digitale Wege. Mit dem Wegemanagement-System „Outdooractive Facility“ wird die Verwaltung der kompletten Wegeinfrastruktur wie etwa Wegweiser, Bänke oder Rastplätze auf den Premiumwanderwegen ins digitale Zeitalter versetzt.

Schon seit August ist das Team der Tourist-Info Birkenfeld auf den Traumschleifen unterwegs, um jedes Detail der Wanderwegeinfrastruktur in einer Art von Inventur zu erfassen. Ob Sitzbänke, Beschilderung oder Grillhütten, aber auch Besonderheiten wie Brunnen oder besondere Ausblicke, werden in Kombination mit einem Foto des jeweiligen Standorts im Content-Management-System von Outdooractive Facility gespeichert und sind zukünftig über Smartphone bzw. Tablet jederzeit und an jedem Ort abrufbar. Mit diesem Tool können auch vom zuständigen Revierleiter Wegsperrungen bzw. -umleitungen direkt vorgenommen werden, welche dann auf den Touchpoints bei den Gastgebern bzw. an öffentlichen Standorten, für den Wandergast ausgespielt werden. Ebenfalls im „Facility Manager“ von OutdoorActive werden die Standorte in einer digitalen Karte aufgelistet. Man kann daraus ersehen: wo steht z.B. der Wegweiser, welche Richtungspfeilen wurden verwendet und wie sind sie beschriftet. Dadurch entfällt die zeitaufwendige Vorort-Recherche und man kann direkt und auf digitalem Weg benötigtes Ersatzmaterial bestellen bzw. Reparaturarbeiten an die jeweiligen Wegbetreuer weitermelden.

Auch Mängelmeldungen von Gästen über fehlende Schilder oder Ähnliches erscheinen direkt im System und können somit vom jeweiligen Wegewart schneller bearbeitet werden. Dadurch und dank der Echtzeit-Übertragung von Umleitungen und Wegsperrungen trägt das neue System natürlich auch zu einer höheren Angebotsqualität und einem besseren Informationsfluss bei.