Titel Logo
Birkenfelder Anzeiger
Ausgabe 8/2020
Aktuelles
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Klare Regeln für friedliche Faschingsumzüge in der Verbandsgemeinde Birkenfeld

Schwerpunkt in Buhlenberg und Birkenfeld

Die Vorbereitungen auf die Faschingsumzüge in der Verbandsgemeinde Birkenfeld sind bereits seit Monaten in vollem Gange, nun ist es bald soweit. Dabei geht es für die Verantwortlichen in diesem Jahr nicht nur um Organisatorisches. Fragen der Sicherheit rücken wieder in den Mittelpunkt.

Die beiden größten Faschingsumzüge in Buhlenberg am Faschingssonntag und Birkenfeld erstmalig am Faschingsfreitag stehen dabei wegen der hohen Besucherzahlen in einem besonderen Fokus.

Aufgrund der besonderen Problematik mit teils stark alkoholisierten Besuchern der Umzüge werden auch in diesem Jahr wieder verstärkt Kontrollen durch Polizei und Ordnungsbehörde durchgeführt.

In Buhlenberg wurde für den Veranstaltungstag am Sonntag, 23. Februar eine Allgemeinverfügung erlassen. Demnach ist es verboten alkoholische Getränke zum Fastnachtsumzug mitzubringen und zu konsumieren. Zudem dürfen keine Glasflaschen mitgebracht und mitgeführt werden.

Beginn des Umzuges ist am Sportplatz, weiter geht es in Richtung Dorfmitte über die obere Hauptstraße bis zum unteren Dorfplatz, Einmündung Brückener Straße, weiter auf der Hochwaldstraße bis zum Dorfgemeinschaftshaus; die Auflösung des Zuges erfolgt dann in Richtung Sportplatz.

Die Umzugsstrecke ist ab 13.30 Uhr gesperrt, so dass keine Fahrzeuge in den Veranstaltungsbereich einfahren können. Auch Teilnehmer des Umzuges müssen demnach dafür sorgen, dass sie bis zur Sperrung den Startpunkt am Sportplatz erreicht haben.

In der Brückener Straße wird ein beidseitiges Halteverbot angeordnet, sodass die Zu- und Abfahrt für größere Fahrzeuge, die am Faschingsumzug teilnehmen, gewährleistet ist. Nach dem Umzug beginnt das Reinigungsteam sofort mit der Beseitigung des groben Mülls.

Die Verwaltung weist darauf hin, dass die Zuwegung nach Buhlenberg von Birkenfeld kommend (K3) für Fahrzeuge wieder komplett gesperrt ist. Ebenso ist der „Schleichweg“ parallel zur K3 für Fahrzeuge gesperrt. Aufgrund der Erfahrungen aus den letzten Jahren gibt es hier leider keine andere Möglichkeit. Geschwindigkeitsreduzierungen auf der Strecke zeigten sich in den letzten Jahren leider nicht als sinnvolles Mittel, um Fußgänger hier zu schützen, da Verkehrszeichen ständig umgeworfen wurden und so die Gefahr für Fahrzeugführer nicht erkennbar war. Die Umleitung erfolgt über die Ortsgemeinde Brücken.

In Birkenfeld findet in diesem Jahr erstmals ein Nachtumzug am Freitag, 21. Februar statt. Der Umzug startet zudem nicht wie gewohnt in der Achtstraße, die Aufstellung erfolgt in diesem Jahr in der „Königsgasse“. Weiter geht es dann über den Gollenberger Weg, Achtstraße, Salzgasse, Am Kirchplatz, Hauptstraße, Am Zimmerbach, Trierer Straße und An den Gerbhäusern, wo sich der Zug auf dem Schulhof der Grundschule auflöst.

Die komplette Umzugsstrecke ist ab 17.00 Uhr gesperrt, so dass keine Fahrzeuge in den Veranstaltungsbereich einfahren können. Die Durchfahrt „Schneewiesenstraße/ Maiwiese“ bleibt bis zum Erreichen der Zugteilnehmer des Kreuzungsbereiches ebenfalls gesperrt.

Nach Zugende bleibt die „untere Achtstraße“ von Einmündung „Schneewiesenstraße“ bis zur „Hauptstraße“ und die Einfahrt in die Hauptstraße für Fahrzeuge voraussichtlich bis 22.00 Uhr gesperrt.

Zu beachten ist auch, dass auf der gesamten Zugstrecke ein absolutes Halteverbot, auch auf allen Parkplätzen und –buchten, von 17.00 bis 22.00 Uhr eingerichtet wird.

Die Anwohner werden gebeten ihre Autos so zu parken, dass es nicht zu Behinderungen kommen kann.

Der Parkplatz „Auf dem Römer“ ist über die Zufahrt „Schneewiesenstraße/ Katasteramt“ erreichbar.

Es wird empfohlen, die Verkehrsbeeinträchtigungen bei Fahrten durch die betroffenen Ortschaften an den jeweiligen Veranstaltungstagen frühzeitig mit einzuplanen.

Straßenverkehrsbehörde
Verbandsgemeinde Birkenfeld