Titel Logo
Rund um Hermeskeil
Ausgabe 1/2021
2 - Hermeskeiler Stadtnotizen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Besuch aus dem Bundestag beim THW Ortsverband Hermeskeil

Bundestagsabgeordneter besucht THW in Hermeskeil v.li. Mathias Mergens (ZgFhr), Andreas Steier (MdB), Helmut Olinger (Ortsbeauftragter) und Hartmut Heck (Verbandsbürgermeister)

Andreas Steier erkundigt sich über Neuigkeiten im THW Hermeskeil

Am 21. Dezember 2020 erhielt der THW Ortsverband Hermeskeil Besuch von dem Bundestagsabgeordneten der Region Andreas Steier (CDU) und dem VG-Bürgermeister Hartmut Heck. Anlass waren neben der Pflege des persönlichen Kontakts auch Worte des Dankes für die geleistete Arbeit im Jahr 2020 sowie der Erhalt eines neuen LKWs.

Das Fahrzeug ist der erste LKW der neuen Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen, die im Sommer 2019 durch eine Restrukturierung der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk in Hermeskeil stationiert wurde. Im Rahmen dieser Maßnahme ist die Fachgruppe Beleuchtung als eigene Einheit weggefallen, die Beleuchtungsausstattung bleibt jedoch weiterhin erhalten. Der neue LKW, ein 18 Tonner von Mercedes-Benz mit einer Mannschaftskabine für sechs Einsatzkräfte, hat eine flexibel nutzbare Ladefläche für mehr als sieben Tonnen Pumpen und Schlauchmaterial und eine Ladebordwand, die umgangssprachlich auch als Hebebühne bezeichnet wird. Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen mit ihren leistungsfähigen Schmutzwasserpumpen kommt immer dann zum Einsatz, wenn große Wassermengen auch über große Distanzen gepumpt werden müssen.

Andreas Steier ist erfreut über die neue Technik für das THW in der Region. Er hofft, dass der LKW die Helfer sicher in den Einsatz bringen wird, auch wenn es von diesen möglichst wenige geben sollte. Denn die Einsatzkräfte des THWs rücken erst dann mit einer solch großen Pumpleistung aus, wenn es zu Starkregenereignissen und Hochwassern kommt, welche mit herkömmlichen Mitteln nicht zu bewältigen sind und die Bevölkerung daher besonders hart treffen. Steier betonte, dass das Geld, welches in das Pumpequipment und die Fahrzeuge investiert wird, gerade im Hinblick auf den Klimawandel, mehr als sinnvoll investiert sei, um schnell und effektiv helfen zu können. Unabhängig davon bedankte er sich bei den THW-Helfern, welche sich in ihrer Freizeit engagieren, um in Krisensituationen Menschen in Not zu helfen - oft über die normale Belastungsgrenze hinaus.

Neue Fahrzeughalle ist alternativlos

Nach der Besichtigung des neuen LKWs informierten sich Andreas Steier und Hartmut Heck bei dem Ortsbeauftragten Helmut Olinger und Zugführer Mathias Mergens über die Planungen zur neuen Fahrzeughalle des Ortsverbandes, welche bereits in der letzten Stadtratssitzung vorgestellt wurde. Diese Erweiterung sei dringend notwendig, um den nötigen Platz für die Ausrüstung der neuen Fachgruppe und weiterer Fahrzeuge gewährleisten zu können, da die alte Halle aus den 1980ern stammt und bereits jetzt an ihre Kapazitätsgrenze stößt. Die neue Halle sei daher eine wichtige Baumaßnahme, um die Einsatzbereitschaft des Ortsverbandes in Hermeskeil weiterhin zu gewährleisten und Fahrzeuge sowie Ausrüstung unterzubringen.