Titel Logo
Rund um Hermeskeil
Ausgabe 10/2019
1 - Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Auf dem Arbeitsmarkt kehrt der Frühling ein

Rückgang der Arbeitslosigkeit in der Region Trier - Quote bleibt konstant bei 3,6 Prozent

Nach dem saisonbedingten Anstieg der Arbeitslosigkeit in den letzten Monaten, hat sich der Arbeitsmarkt wieder erholt. Die Zahl der Arbeitslosen sank seit Januar um 177 Menschen. Im Februar 2019 waren damit im Agenturbezirk Trier 10.369 Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitslosenquote bleibt im Vergleich zum Januar konstant bei 3,6 Prozent. Im Vorjahresvergleich nahm die Arbeitslosigkeit um 4,2 Prozent ab, die Quote sank um 0,2 Prozentpunkte.

„Mit dem guten Wetter nimmt auch die Nachfrage nach Arbeitskräften wieder zu. Wie saisonal üblich, steigt ab Februar wieder die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen. Insbesondere die Branchen, die in den Wintermonaten Arbeitnehmer entlassen mussten, suchen jetzt wieder neues Personal.“, weiß Heribert Wilhelmi, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Trier. Dies zeigt sich auch in der Statistik. Insgesamt wurden dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit und der Jobcenter im Februar 1.491 neue Stellenangebote von den Betrieben der Region Trier gemeldet. Im Januar waren es noch 767 Stellenmeldungen weniger. Im Vergleich zum Februar 2018 stieg die Zahl der neuen Angebote um 67 bzw. 4,7 Prozent. 10,5 Prozent der neu gemeldeten Arbeitsstellen kamen dabei aus dem Handel, gefolgt von 9,5 Prozent der Stellenmeldungen aus dem verarbeitenden Gewerbe. Weitere 6,9 Prozent meldete das Baugewerbe, 6,2 Prozent das Gastgewerbe. Insgesamt sind momentan 5.056 freie Arbeitsstellen in der Region Trier gemeldet, 332 mehr als noch ein Jahr zuvor.

Die Arbeitsmarktzahlen im Überblick

In der Region Trier waren im Januar 10.369 Menschen arbeitslos gemeldet. Seit Januar konnten somit 177 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden. Die Arbeitslosenquote bleibt jedoch konstant bei 3,6 Prozent. Auch im Februar des vergangenen Jahres waren noch 452 Menschen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen als in diesem Jahr. Dies entspricht einem Rückgang von 4,2 Prozent. Dadurch sinkt die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vorjahr um 0,2 Prozentpunkte.

Die Bewegungsdaten, die die Zugänge in Arbeitslosigkeit und die Abgänge aus Arbeitslosigkeit bewerten, geben wichtige Hinweise zur Dynamik am Arbeitsmarkt. Mehr Zugänge als Abgänge weisen auf eine steigende Arbeitslosigkeit hin. 3.029 Menschen haben sich im Februar arbeitslos gemeldet, 3.200 Menschen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden.

Personengruppen

5.761 der Arbeitslosen sind Männer, 4.608 Frauen. Unter den insgesamt 10.369 Arbeitslosen befinden sich 1.123 Jüngere unter 25 Jahren, 2.482 Ältere ab 55 Jahren sowie 2.447 Ausländer und 2.228 Langzeitarbeitslose. Jede dieser Personengruppen konnte die Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich reduzieren.

Stellenangebote

Das Angebot an freien Stellen in der Region Trier befindet sich mit 5.056 Angeboten weiterhin auf hohem Niveau. Im Januar waren noch 372 Stellen weniger im Bestand gemeldet. Seit Februar 2018 hat sich die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen ebenfalls um 332 Stellen bzw. 7 Prozent erhöht. Die meisten Stellenausschreibungen gibt es in der Zeitarbeit (wo die Fluktuation generell hoch ist) mit 1.137 Angeboten, im verarbeitenden Gewerbe mit 745 freien Jobs und im Handel mit 628 Angeboten.

Unterbeschäftigung

Wer an einer Qualifizierung teilnimmt oder erkrankt ist, wird während dieser Zeit laut Gesetz nicht als Arbeitsloser gezählt. Um hier Transparenz zu schaffen, publiziert die Bundesagentur für Arbeit jeden Monat die sogenannte Unterbeschäftigungsquote. Sie bezieht zusätzlich zu den Arbeitslosen unter anderem all jene ein, die zur Erhöhung ihrer Integrationschancen arbeitsmarktpolitisch gefördert werden. Laut aktueller Datenbasis lag im Februar die Unterbeschäftigung im Bezirk der Agentur für Arbeit Trier bei 14.190 Personen. Die Unterbeschäftigungsquote ist seit Januar konstant bei 4,8 Prozent geblieben. Im Vergleich zum Vorjahr sank sie jedoch um 0,3 Prozentpunkte.

Landkreis Trier-Saarburg

Im Landkreis Trier-Saarburg entwickelt sich der Arbeitsmarkt im Februar positiv. Die Zahl der Arbeitslosen verringert sich seit Januar um 59 auf 2.219 Personen. Im Vergleich zum Februar 2018 hat sich die Arbeitslosigkeit um 8,7 Prozent bzw. 212 Personen reduziert. Die Arbeitslosenquote ist seit Januar um 0,1 Prozentpunkte auf 2,7 Prozent verringert. Das ist weiterhin die niedrigste Arbeitslosenquote in der Region Trier. Vor einem Jahr betrug die Quote 3,0 Prozent.

Unter den 1.225 arbeitslosen Männern und 994 arbeitslosen Frauen befinden sich 232 Jüngere unter 25 Jahren, 573 Ältere ab 55 Jahren, 434 Ausländer und 464 Langzeitarbeitslose. 616 Menschen meldeten sich arbeitslos, 661 Personen haben ihre Arbeitslosigkeit beendet.

Geschäftsstellenbezirk Hermeskeil

Die Arbeitslosigkeit hat sich von Januar auf Februar um 10 auf 414 Personen verringert. Das waren 81 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Februar 3,0%; vor einem Jahr belief sie sich auf 3,6%. Dabei meldeten sich 119 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 47 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 129 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+4). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 256 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 56 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; demgegenüber stehen 239 Abmeldungen von Arbeitslosen (-15). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Februar um 40 Stellen auf 182 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 48 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Februar 73 neue Arbeitsstellen, 33 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 99 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 17. (BäR)