Titel Logo
Rund um Hermeskeil
Ausgabe 11/2018
3 - Aus den Hochwaldgemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

„Blühende Landschaften“ in Züsch

Am Mittwoch, 07.03.2018, fand im Bürgerhaus Züsch ein Abend zum Thema „Blühende Landschaften“ statt. Rund 30 Zuhörer folgten Herr Reimann, Imker aus Rascheid, der detailliert und mit großem Engagement das Thema Insektensterben und die Folgen erläuterte. Dabei sieht er die Hauptursache für das vermehrte Insektensterben in dem Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und Unkrautvernichtern, die das Nervensystem von Honigbienen und Wildbienen schädigen. Sein Appell geht deshalb an die Bürger und Landbewirtschafter, den ökologischen Landbau zu unterstützen. Wichtig war den Zuhören zu erfahren, was jeder einzelne bewirken kann, um für Bienen und andere Blüten bestäubende Insekten ausreichend Lebensraum und Nahrungsangebot zu schaffen. Dabei ging es auch um die Möglichkeiten, die das Netzwerk Blühende Landschaften und dessen Regionalgruppen bieten, wie z. b. Blumenwiesen zu realisieren, Saatgut bereit zu stellen oder die technische Machbarkeit zu gewährleisten. Herr Reimann betonte, dass jeder etwas tun kann und sei es nur mit einem Blumenkübel. In der sich anschließenden Diskussion zeigte sich, dass in Züsch bereits erste Ansätze vorhanden sind. Der Schulleiter engagiert sich bereits, eine Blühwiese ins Leben zu rufen und das Thema Bienen soll zukünftig mit den Schülern behandelt werden. Herr Reimann sagte hier seine Unterstützung zu. Weiterhin erzählten Bürger von bereits eingesäten Wiesen und erhielten Tipps von Herrn Reimann, wie man den Bewuchs verbessern könnte. Und auch die ortsansässigen landwirtschaftlichen Betriebe erklärten, dass das Thema gemeinsam angepackt werden sollte und auf der Züscher Flur mehr Blühstreifen und Wiesen entstehen sollen. Weitere Treffen wurden verabredet, um Züsch ein wenig bunter zu gestalten und wieder eine größere Artenvielfalt zu erreichen.