Titel Logo
Rund um Hermeskeil
Ausgabe 15/2019
3 - Aus den Hochwaldgemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Gesehen, verliebt, geheiratet

Das Jubelpaar Erwin und Gisela Berens ist nun seit 50 Jahren verheiratet.

Jubelhochzeit im Hause Berens

Vergangene Woche feierten Erwin und Gisela Berens in Rascheid das Fest der Goldenen Hochzeit. 50 Jahre sind die 78-Jährige und der fast 80-Jährige nun verheiratet. Andreas Ludwig und Theo Palm überbrachten die Glückwünsche von Ortsgemeinde und VG.

„Es war die Liebe auf den ersten Blick“, gibt Erwin Berens lächelnd zu. Es mag noch so klischeehaft klingen, aber Amor hat ihn damals mit seinem Pfeil direkt ins Herz getroffen. „Sie hat mir direkt gut gefallen“, erinnert er sich. Die Beiden haben sich 1968 auf der Bescheider Kirmes kennengelernt. Berens selbst stammt aus Bescheid, während seine Auserwählte, eine geborene Klemens, aus Rascheid kommt. Er hat ihr damals den Hof gemacht, aber als „Rascheider Mädchen“ hat sie ihm schnell zu verstehen gegeben: „Wenn du mich willst, musst du nach Rascheid kommen“. Erwin überlegte nicht lange und hat die Landwirtschaft in seinem Heimatort aufgegeben. Er kam „mit Sack und Pack nach Rascheid – dabei hat er fasst seine eigene Hochzeit verpasst“, erzählt Gisela. Schuld war ein platter Reifen, der allerdings Mithilfe zweier Junggesellen schnell gewechselt werden konnte, sodass er während des Läutens in der Kirche ankam.

Die Gratulanten

Andreas Ludwig überbrachte die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde. Theo Palm schloss sich als 1. Beigeordneter den Wünschen an und überreichte im Namen der Verbandsgemeinde eine Kopie der Heiratsurkunde. Standesamtlich haben sie sich am 2. April 1969 getraut, übrigens an Giselas Geburtstag. Die kirchliche Trauung fand dann zwei Wochen später, am 17. April, statt.

Sie freuen sich, dass sie den Tag zusammen feiern konnten. Gemeinsam haben sie Höhen und Tiefen durchgestanden und sind stolz, dass sie noch immer zueinander halten. Der Eisenflechter hat mehr als 25 Jahre bei Hunsrück-Fertigbau Morbach gearbeitet und war auch immer Dorf immer da, und hat geholfen, wenn er gebraucht wurde. „Selbst im Urlaub hat er noch mit angepackt“, bestätigt sie. Da wurde mitten im Wanderausflug in den Bergen innegehalten, um bei der Heuernte zu helfen. Sie selbst war lange Zeit in der Frauengemeinschaft aktiv und hat ihrerzeit im Wingert gearbeitet. In ihrer Freizeit haben sie immer sehr gerne Ausflüge am Wochenende unternommen, sowohl in der näheren Umgebung als auch in der Großregion.

Ein halbes Jahrhundert verbunden

So ein Leben braucht einen starken Zusammenhalt und ein großes Stück Vertrauen. Man unterstützt sich gegenseitig und steht dem Partner bei. In Zeiten, in denen in Deutschland fast jede dritte Ehe früher oder später geschieden wird, ist es umso schöner zu sehen, dass man so lange Zeit gemeinsam durchs Leben geht. Dabei hat sich in diesen fünf Dekaden unfassbar viel getan.

Nur mal so als Gedankenstütze: 1969, das war das Jahr, in dem Neil Armstrong die legendäre Worte „Das ist ein kleiner Schritt für den Menschen, ein riesiger Sprung für die Menschheit“ sprach, war er doch der erste Erdenbewohner auf dem Mond. 1969 fand die Geburtsstunde des Internets statt und 1969 ist für viele das Jahr, in dem das legendäre Woodstock-Festival stattfand.

Während die ZDF-Hitparade das halbe Jahrhundert seit ihrer Erstausstrahlung 1969 nicht „vollgemacht“ hat, sind Erwin und Gisela Berens noch immer miteinander verbunden. RuH wünscht dem Jubelpaar alles Gute für die Zukunft und noch viele schöne gemeinsame Jahre. (LeWe)