Titel Logo
Rund um Hermeskeil
Ausgabe 24/2020
2 - Hermeskeiler Stadtnotizen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Randbemerkung: Das falsche Ziel!

Nach drei Monaten Kontaktsperren und anderen Corona-Maßnahmen liegen bei manchen Bürgerinnen und Bürgern die Nerven blank. Sie können oder wollen sich nicht mehr mit den noch bestehenden Beschränkungen abfinden und machen ihrem Unmut mit wüsten Beschimpfungen Luft, wenn sie z.B., weil sie sich nicht angemeldet haben, am Hermeskeiler Rathaus vor verschlossener Tür stehen oder im Foyer aufgehalten werden. Unschuldiges Opfer der verbalen Attacken ist dann die Mitarbeiterin am Empfang, die in den letzten Wochen einiges über sich ergehen lassen musste. Die aber ist das falsche Ziel und als Allerletzte verantwortlich für die Beschränkungen. Denn sie tut nur das, was man an höherer Stelle beschlossen und ihr aufgegeben hat. Wer sich beschweren will, sollte das beim Bürgermeister oder zumindest beim Büroleiter tun. Doch selbst die können an den Vorschriften, die die Landesregierung in mehreren „Corona-Verordnungen“ festgelegt hat, nichts ändern.

Eine Alternative wäre es aber auch, ruhig und gelassen zu bleiben. Einfach mal tief durchatmen! Man schont dabei die eigenen und die Nerven seiner Mitmenschen. (WIL-)