Titel Logo
Rund um Hermeskeil
Ausgabe 24/2020
3 - Aus den Hochwaldgemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Änderungen auf den Friedhöfen beider Ortsteile

Gemeinderat Hinzert-Pölert kam zur ersten Sitzung „nach Corona“ zusammen

Wenn auch der Sitzungssaal im Pölerter Bürgerhaus nicht ausgesprochen groß ist, wurden dennoch die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten, als der Gemeinderat am letzten Donnerstag zusammen kam. Ortsbürgermeister Mario Leiber informierte zunächst über einige Dinge, die in den letzten Wochen zusammen kamen.

Im Jahr 2019 konnte im Forst der Wirtschaftsplan noch eingehalten werden (geplanter Überschuss: 4651 €, erreicht wurden 4767 €). Durch Trockenheit und Borkenkäferschäden gibt es im laufenden Jahr große Probleme. Der Forstwirtschaftsplan 2020 sieht infolgedessen ein Minus von 12500 € vor. Die Abrechnung der Umlage zur KiTa Beuren hat für das vergangene Jahr eine Erstattung von rund 4000 € ergeben. Bei dem vorgesehenen Neubaugebiet in Hinzert werden die Werke 2021 mit der Verlegung von Wasserleitungen und Kanälen beginnen. Eine Aussage über die Baulandpreise kann derzeit noch nicht getroffen werden. In Pölert gestaltet sich der Grunderwerb sehr schwierig, weshalb voraussichtlich eine Fläche ausgenommen und das Neubaugebiet zunächst nur teilweise beplant wird.

Nachträglich in die Tagesordnung aufgenommen wurden Auftragsvergaben für die Friedhöfe in beiden Ortsteilen. Der Vorplatz der Leichenhalle in Hinzert wird für etwas mehr als 8000 € neu gestaltet und für die Anlage eines Rasengrabfelds werden dort rund 1000 € ausgegeben. Für die Anlage einer Baumgrabstätte auf dem Friedhof in Pölert wird ein vorhandener Weg verkleinert. Die frei werdende Fläche wird mit Rasen angelegt und darauf ein Baum gepflanzt. Die Kosten für die Maßnahme betragen - ohne Baum - 4350 €. Alle Maßnahmen beschloss der Rat einstimmig.

Eine Bauvoranfrage betreffend die Gedenkstätte Hinzert sowie einen Bauantrag betreffend eine Mühle im Außenbereich nahm der Gemeinderat ohne Debatte zur Kenntnis und erteilte die erforderliche Einvernahme, jedoch in beiden Fällen unter der Voraussetzung, dass alle Fachbehörden diesen Maßnahmen zustimmen. (WIL-)