Titel Logo
Rund um Hermeskeil
Ausgabe 26/2020
Briefe an RuH
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Schlagwort „Klimawandel“

Nach zwei vorangegangenen extrem trocken-heißen Sommern steht uns nach den Prognosen ein weiterer solcher bevor. Welche unheimlichen, besorgniserregenden mentale Auswirkungen eine Hochtemperatur-Phase bei dem wettergestählten Hochwälder Menschenschlag in unserem oft als „Deutsch-Sibirien“ apostrophierten Landstrich anrichten kann, zeigt eine Notiz des damaligen katholischen Pfarrers Wilhelm Spurk zu Züsch aus dem Jahre 1911 (!):

„Eine auffallende zum Teil sehr angenehme Erscheinung des diesjährigen Sommers war die große Hitze. Die durchschnittliche Temperatur war + 25°. Sie stieg aber oft so hoch, daß sie mehr an tropische Zustände erinnerte. Hitzeferien gab es daher nach Herzenslust. An den meisten Nachmittagen war schulfrei. Daß eine solch kolossale Hitze aber auch nachteilig sein kann, das zeigte sich an mehreren Einwohnern von Neuhütten und Züsch. Diese in der niedrigen Temperatur des Hochwaldes geborenen und erzogenen Leute konnten augenscheinlich die hohe Temperatur nicht vertragen und gebärdeten sich längere Zeit wie wahnsinnig. Furchtsamen Personen wurde es angst und bange. Viele sollen gebetet haben: ‚Herr, bewahre uns vor einer solchen Hitze‘.“

Hans-Josef Koltes, Neuhütten

Anmerkung

Eine Zusammenstellung aller dokumentierter außergewöhnlicher Wetter-Klima-Naturereignisse rund um Neuhütten / Züsch / Muhl (ab Beginn der Aufzeichnungen 1845) kann bei genügendem Interesse der Bevölkerung in Broschur-Format (ca. 54 Seiten) gedruckt und erworben werden. Der Selbstkostenpreis beträgt je nach Auflage ca. 12 Euro.

Bei Interesse bitte kontaktieren: Tel. 06503-6126, e-mail: anne-rose52@web.de