Titel Logo
Rund um Hermeskeil
Ausgabe 26/2020
3 - Aus den Hochwaldgemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Trotz Corona: Radfahren in der Verbandsgemeinde Hermeskeil

"Eisenbahn-Geschichte" am Ruwer-Hochwald-Radweg in Reinsfeld

Dass das Fahrrad aktuell Hochkonjunktur hat, liegt nicht nur an der Jahreszeit. Denn so manch einer entdeckt es in Corona-Zeiten als Freizeitspaß oder Verkehrsmittel wieder neu.

Die Einschränkungen zu Versammlungen und öffentlichen Veranstaltungen, sowie die Schließung von einigen Freizeiteinrichtungen haben neben einem erheblichen Ansturm auf unsere Premium-Wanderwege auch auf einen Ansturm auf unsere Radwege geführt.

Benötigen Sie Ideen und Tipps zu Rad- oder Wanderrouten sowie Ausflugstipps in der Region – schauen Sie doch gerne bei der Tourist-Information Hermeskeil vorbei, die viel Spaß beim Radeln und Wandern wünscht.

Der Ruwer-Hochwald-Radweg: Mit dem Rad auf den Spuren der Hochwaldbahn

Wo heute Fahrräder rollen, dampften früher Züge. Die historische Eisenbahnstrecke der Ruwer-Hochwald-Bahn wandelt sich zum Ruwer-Hochwald-Radweg. Wie die ehemalige Bahntrasse verbindet der Radweg mit einer Länge von insgesamt rund 50 Kilometern das Moseltal mit den Höhen des Hunsrücks.

Ab dem Jahr 2005 wurde der Radweg in Teilstrecken errichtet, die jeweils für sich schon befahrbar waren. 2008 war die komplette Strecke fertiggestellt und wurde feierlich eingeweiht. Seitdem können Sie nun einen Höhenunterschied von fast 400 Metern ohne nennenswerte Steigung überwinden. Am Startpunkt in Trier-Ruwer befinden Sie sich auf 110 m über NN, das Ziel am ehemaligen Bahnhof in Hermeskeil liegt auf rund 500 m über NN. Der höchste Punkt auf der Strecke (ca. 530 m über NN) befindet sich auf dem Höhenzug zwischen Kell am See (Ruwertal) und Reinsfeld (Osterbach-/Wadrilltal). Ein gut trainierter Alltagsradler mit Touren- oder Trekkingrad benötigt für die Strecke von Ruwer nach Hermeskeil etwa 2 ¾ Stunden (reine Fahrzeit); abwärts geht es naturgemäß etwas schneller.

Ob Natur und Technik, Kultur und Kulinarisches, Wein und Wald: Es gibt vieles Verschiedenes, was der Radweg zwischen Moseltal und Hochwald zu bieten hat.

In der Saison verkehrt der Radbus Ruwer-Hochwald (R222) an zahlreichen Wochentagen und Wochenenden zwischen Trier und Kell am See (über Hermeskeil). Auf dem Anhänger können bis zu 22 Fahrräder transportiert werden. Fahrplaninformationen und Reservierungen unter www.radbusse.de/pages/de_de/infos/ruwer-hochwald.php.

Info für Interessierte

Ruwer-Hochwald-Radweg

Länge: 50 km

bergauf: 1130 m

bergab: 730 m

maximale Steigung: 2,5 %

www.ruwer-hochwald-radweg.de