Titel Logo
Rund um Hermeskeil
Ausgabe 31/2020
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Historische Wiesenbewirtschaftung wiederentdeckt

Naturschutz durch Bewirtschaftung

Im Jahre 1999 wurde das Wadrilltal bei Reinsfeld zwischen der Felsenmühle und dem Grimburger Hof als Natuschutzgebiet ausgewiesen. Das 213 ha große Schutzgebiet ist ein für den Hunsrück typisches Kerbtal, dessen bachbegleitenden, ebenen, nährstoffreichen Auenflächen von den örtlichen Bauern seit dem Mittelalter als ertragreiche Wiesenflächen zur 2-maligen Heuernte genutzt wurden.

Mit der Produktion von Kunstdünger und dem Aufkommen von größeren landwirtschaftlichen Maschinen, wurde in den 1960/70-er Jahren die Heumahd im Wadrilltal eingestellt.

Bisher wurden die Flächen, um den Offenlandcharakter zu erhalten, vom Forstrevier Reinsfeld aus Natuschutzgründen jährlich gemulcht.

Nunmehr ist es dem zuständigen Forstrevierleiter Martin Ritter gelungen, 2 örtliche Landwirte für eine Heumahd zu gewinnen. Das geerntete Heu eignet sich sehr gut für Pferdehalter und wird als Ökoheu vermarktet. In Zeiten von Corona war eine Wanderung in den letzten Tagen entlang der Wadrill mit dem Duft von frischem Heu ein besonderes Natur-und Wandererlebnis.