Titel Logo
Rund um Hermeskeil
Ausgabe 35/2018
3 - Aus den Hochwaldgemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Kameradschaft, Vertrauen und Teamgeist

Bambinifeuerwehr Reinsfeld bei der Arbeit

30 Jahre Jugendfeuerwehr Reinsfeld und Gründung Bambinifeuerwehr

Am Sonntag blickte die Feuerwehr Reinsfeld nicht nur auf 30 Jahre Jugendfeuerwehr zurück, sondern legte gleichzeitig einen weiteren Grundstein der Nachwuchsförderung mit der Gründung der 15. Bambinifeuerwehr im Kreis Trier-Saarburg.

Viele Gäste hatten sich am Sonntag bei der Feuerwehr Reinsfeld eingefunden und konnten den Wettkämpfen und Darbietungen der Jugendfeuerwehren aus der gesamten Umgebung folgen. Nachdem sich auch die neue 8-köpfige Bambinimannschaft in einer professionellen Übung mit den wichtigen Elementen bergen, löschen, retten, schützen präsentiert hatte, folgte gegen 17:00 Uhr der offizielle Teil und der Gründungsakt. Christian Obst begrüßte im Amt des Wehrführers die Gäste und Gratulanten. Er ist froh, dass man 1988 die Zeichen der Zeit erkannt und mit der Jugendfeuerwehr eine Basis zur Nachwuchsförderung geschaffen habe. Sie sei ein wichtiger Bestandteil geworden und für die Zukunft der Wehren nicht mehr wegzudenken. Gerade darum galt sein besonderer Dank den beiden Jugendwarten Tobias Herrloch und Daniel Mattes für ihre hervorragende Arbeit mit den Jugendlichen. Auch Ortsbürgermeister Rainer Spieß ist stolz auf seine Feuerwehr in Reinsfeld, die ihm und der Gemeinde einen ruhigen Schlaf bescheren. Ebenso weiß er zu schätzen, dass sich schon die Jüngsten in das „Abenteuer - Feuerwehr“ wagen. Es folgten nach den Glückwünschen von der Verbandsgemeinde an die Jugendfeuerwehr der offizielle Gründungsakt der Bambinifeuerwehr durch den 2. Stellvertreter der VG Josef Barthen und weitere Beurkundungen und Beförderungen.

Die neu ernannte Bambini-Wartin Jacqueline Wagner freut sich mit ihren beiden Betreuerinnen Marie Ponzlet und Sandra Kiemen auf die Aufgabe. Neben dem spielerischen Erlernen der Feuerwehrtechnik in den Gruppenstunden haben sie auch bereits eine Halloweenparty und die Besichtigung des Hermeskeiler Feuerwehrmuseums geplant. „Bambinifeuerwehr ist eine Chance, aber mit viel Arbeit verbunden“, weiß Sabine Bredel, als offizielle Bambini- und Jugendvertreterin für den Kreis Trier-Saarburg. Sie lobte die Jugendarbeit und weiß, ohne diese wäre das Ehrenamt der Feuerwehr nicht mehr möglich. Sie wünscht den Verantwortlichen „immer viel Spaß und die notwendige Gelassenheit im Umgang mit den Kindern“. Sie richtete abschließend die Glückwünsche des Landesfeuerwehrverbandes und des Kreisverbandes aus und gab der neuen „Bambini“- Truppe den wichtigen Rat: „genießt die Zeit in der Feuerwehr und lernt Freundschaft, Kameradschaft, Vertrauen und Teamgeist für eure persönliche Zukunft und das Ehrenamt für eure Mitmenschen.“ Mit der Siegerehrung der Wettkämpfe der Bambinis und Jugendwehren endete der offizielle Teil des Tages. Hier durfte Naurath den Siegerpokal mit nach Hause nehmen.

Beförderungen und Beurkundungen

Der zweite Stellvertreter der Verbandsgemeinde Josef Barthen durfte Michael Reiter zum ehrenamtlichen Dienst als Feuerwehrangehöriger berufen. Daneben wurden Daniel Mattes und Tobias Herrloch zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Christian Obst, der bisher die kommissarische Leitung der Feuerwehr Reinsfeld innehatte, erhielt nun die Beurkundung zum offiziellen Wehrführer im Ehrenamtsverhältnis auf Zeit. (Subi)