Titel Logo
Rund um Hermeskeil
Ausgabe 36/2019
2 - Hermeskeiler Stadtnotizen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

50 Jahre Bildung am Schulzentrum

Über 1000 Besucher feiern Schulfest an der Integrierten Gesamtschule Hermeskeil

Mit der Ode an die Freude in der musikalischen Variante eines Flashmobs startete am letzten Samstag, den 31. August 2019, das Schulfest an der Integrierten Gesamtschule Hermeskeil. Ganz in der Tradition der Schule, die Schulgemeinschaft als Gemeinschaft hervorzuheben, waren hierbei neben Schülern, Lehrern und Eltern auch Ehemalige, Kinder und Partner von Kollegen sowie Freunde der Schule an ihrem jeweiligen Instrument aktiv.

Unter der Leitung der ehemaligen Schülerin, Veronika Bier, baute sich das Werk Beethovens mit immer neu hinzukommenden Instrumentalbeiträgen auf, Sängerinnen trugen im Verlauf die erste Strophe des Textes von Friedrich Schiller vor, bis am Schluss auch das Publikum einstimmte und das Fest somit feierlich eröffnete. Zuvor hatte Schulleiter Dr. Christian Schmidt vom Text ausgehend den Gedanken der Freundschaft, der diesem Stück inne liegt, für die Schulgemeinschaft herausgestellt. „Auch am heutigen Tag steht Freundschaft und das Zusammensein im Vordergrund“, so der Leiter der IGS, und diese ist auch für die Bildungs- und Erziehungsarbeit notwendig, gibt es doch an einer Schule immer Menschen, die bilden und solche, die sich bilden lassen und damit auf etwas einlassen.“

Nach dem offiziellen Auftakt konnten sich die Schüler mit ihren Eltern sowie zahlreiche Gäste und Interessierte auf den Weg über das Schulgelände machen und sehen, was alles vorbereitet wurde: rhythmisches Trommeln einer achten Klasse, Dosenwerfen bei den Sechsern, Spongebob-Tennis, verschiedene Geschicklichkeits– und Hindernisparcours, Schubkarrenrennen der Zehner, Karaoke, einen Gruselraum und vieles mehr sorgten für beste Laune bei Schülern, Eltern, Lehrern und Gästen. Besondere Angebote waren solche, die sich mit dem Gedanken des Festes, 50 Jahre Bildung am Schulzentrum zu feiern, in Verbindung bringen ließen. Und so war die Modenschau einer neunten Klasse über die Moden der letzten 50 Jahre sicherlich auch eine Attraktion, die das Schulfest deutlich bereichert hat. Neben den vielen Zuschau- und Mitmachaktionen sorgten die Klassen auch für das leibliche Wohl der Gäste: Schwenker, Kuchen, Hot Dogs, alkoholfreie Cocktails, selbstgemachte Limonade und Kaffee, es fehlte eigentlich an nichts. In die Reihe der positiven Rückmeldungen reihten sich zahlreiche junge und jung gebliebene Besucher ein: „Schön zu sehen, was hier an der Schule so alles los ist und mit welcher Freude Schüler und Lehrer am Werk sind“, lässt sich eine ehemalige Kollegin der Vorgängerschule zitieren. Und mit „Einfach nur klasse!“ beschreibt der 8-jährige Fabian das Fest, das er gemeinsam mit seinem älteren Bruder besucht, der Schüler an der IGS ist.

Die Planungen des Schulfestes waren dabei auch ganz in gemeinschaftlicher Arbeit vorangegangen. Ein Organisationsteam mit vielen fleißigen Helfern des Schulelternbeirates, weiterer Eltern, dem Förderverein der Schule, Kollegen und Freunden, aber auch die Vorarbeit in den Klassen waren dafür verantwortlich, dass alles reibungslos über die Bühne ging und am Samstag ein Fest gefeiert werden konnte, über dessen Erfolg sich auch die neu gewählte Bürgermeisterin der Stadt ein Bild machen konnte. Offen bleibt eigentlich nur die Frage, wer am letzten Sommertag des Jahres 2019 die Sonne motiviert hat, einen derart großen Beitrag für das Fest der Integrierten Gesamtschule zu leisten.