Titel Logo
Rund um Hermeskeil
Ausgabe 38/2018
2 - Hermeskeiler Stadtnotizen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Der Bagger rollt

Am Dörrenbach geht’s voran

So manch einer wollte es erst glauben, wenn er es mit eigenen Augen sieht, aber jetzt ist es tatsächlich so weit: Vor einigen Tagen haben die Abrissarbeiten am Dörrenbach begonnen. In dem Gewerbegebiet sollen sich künftig Wasgau und Rossmann ansiedeln. Außerdem sind noch einige andere Fachmärkte im Gespräch.

Dem alten Hela geht’s nun endgültig an den Kragen. Schwere Geschütze arbeiten sich durch die dicken Wände und Decken des ehemaligen Baumarkts, um Platz für das neue Gewerbegebiet zu schaffen, das die Frankfurter Firma Schoofs Immobilien dort hochziehen möchte.

Dazu investiert die Firma rund 10 Millionen Euro in das 23.000 quadratmetergroße Areal. Drei Gebäude sollen letztlich errichtet werden, auch für die alte Tennishalle und die anliegenden Gewerbehallen schlägt jetzt auch bald das letzte Stündchen. Bis die neuen Mieter dann tatsächlich in die Gebäude einziehen, wird noch ein wenig Zeit ins Land gehen.

Auf rund 1500 Quadratmetern wird Wasgau sein Lebensmittelsortiment anbieten – aufgrund der großen Fläche musste hierfür der bestehende Bebauungsplan durch den Stadtrat im angedachten Teilbereich angepasst und geändert werden. Rossmann bezieht ein weiteres Gebäude. Der Dörrenbach quert das Gelände, daher wird eine Brücke den Bereich mit den Fachmärkten auf dem Baumarkt-Gelände mit dem anderen verbinden. Besonders aufwändig wird die Anpassung des Höhenniveaus auf dem Gelände sein. Dräger vermutet, dass etwa 31000 Kubikmeter Boden bewegt werden müssen – das entspricht rund 2000-3000 LKW-Fahrten.

Die Abbrucharbeiten sollen bereits Ende des Monats abgeschlossen sein, mit dem Rohbau soll es dann Anfang des neuen Jahres losgehen. Im Oktober werden Rossmann und Wasgau am Dörrenbach einziehen und Ende 2019 ihre Pforten öffnen. Die Verhandlungen mit weiteren Fachmärkten aus den Bereichen Textil und Haushaltswaren laufen noch, aber auch hier ist man zuversichtlich, dass sich gute Partner für das Fachmarktzentrum finden werden. (LeWe)