Titel Logo
Rund um Hermeskeil
Ausgabe 5/2021
3 - Aus den Hochwaldgemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Bundeswaldprämie für Privatwaldbesitzende

Konjunkturpaket der Bundesregierung mit einer flächenbezogenen Prämie

Im Rahmen des Konjunkturpakets der Bundesregierung können Privatwaldbesitzende, deren Waldfläche mindestens einen Hektar umfasst, die Bundeswaldprämie online beantragen.

Nach zwei Dürrejahren war auch das Jahr 2020 durch extreme Sommertrockenheit und hohe Temperaturen gekennzeichnet. Damit setzten sich die Schäden im Wald in Deutschland fort. Die Holzpreise sind - zum Teil auch durch die Corona-Pandemie - stark gesunken.

Daher stellt die Bundesregierung - zusätzlich zu den bestehenden Fördermöglichkeiten - aus dem Konjunktur- und Zukunftspaket 500 Mio. Euro für den Erhalt und die nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder in Form einer Prämie zur Verfügung. Mit der Prämie unterstützt die Bundesregierung Waldeigentümer, die sich mit einer aktiven, nachhaltigen und verantwortungsvollen Waldbewirtschaftung trotz der widrigen Umstände gegen den Klimawandel stemmen und das durch eine unabhängige Zertifizierung dokumentieren.

Privatwaldbesitzende können die Bundeswaldprämie, die als einmalige Zahlung erfolgt, nun beantragen. Voraussetzung ist eine Zertifizierung des Privatwaldes. Die Höhe der Prämie ist abhängig von der Art der Zertifizierung (100 €/ha bei PEFC-Zertifizierung, 120 €/ha bei Zertifizierung nach FSC). Die Bagatellgrenze liegt bei 100€ pro Waldbesitzendem.

Die Beantragung erfolgt online unter www.bundeswaldpraemie.de, im Nachgang müssen der Nachweis über die Zertifizierung und der SVLFG-Beitragsbescheid postalisch übersandt werden.

Weitere Informationen finden Sie ebenfalls unter www.bundeswaldpraemie.de. Bei Fragen helfen Ihnen das Forstamt Hochwald (06504 9547-0) oder Ihre zuständige Revierleitung gerne weiter.