Titel Logo
Rund um Hermeskeil
Ausgabe 8/2018
1 - Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Polizei: Wohnungseinbrüche weiter rückläufig

Rückgang im Januar 2018 bestätigt Jahrestrend

Wie das Polizeipräsidium Trier mitteilt, gab es im Januar 2018 in den angeschlossenen Dienststellen, zu denen auch die Polizeiinspektion Hermeskeil zählt, deutlich weniger Wohnungseinbrüche als im Vorjahres-Januar. So hält der Trend, der sich in den vergangenen Monaten gezeigt hat, auch Anfang 2018 an.

Im Januar 2017 hatten die Opfer von Wohnungseinbrüchen insgesamt 40 Straftaten angezeigt, von denen jedoch 17 nicht über das Versuchsstadium hinaus gekommen waren. Die Zahl der versuchten Wohnungseinbrüche war nun ein Jahr später - im Januar 2018 - mit ebenfalls 17 exakt gleich. Die Gesamtzahl der im Januar 2018 gemeldeten Taten im Gebiet des Polizeipräsidiums Trier belief sich aber lediglich auf 29, somit 11 Fälle oder 27,5 Prozent weniger als noch vor Jahresfrist. „Das bedeutet, dass Einbrecher im Januar 2018 in 58,6 Prozent der Wohnungseinbrüche nicht erfolgreich waren und überwiegend am sicherheitstechnischen Einbruchschutz der Tatobjekte oder an aufmerksamen Bewohnern und Nachbarn scheiterten“, erklärt Pressesprecher Uwe Konz.

Der Ansatz der Polizei zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls, der auf bundesweite und internationale Vernetzung, intensive Prävention und Einbruchschutzberatung, Medienberichterstattung sowie auf Zusammenarbeit mit der Bevölkerung setzt, ist konzeptionell auf Dauer angelegt und trägt offenbar längerfristig Früchte, so das Polizeipräsidium Trier weiter in seiner Presseerklärung.